Plus

Zwei neue Allgemeinmedizinerinnen in Kirchberg, aber Suche hat kein Ende

Gleich zwei neue Allgemeinmedizinerinnen starten noch heuer in Kirchberg, doch die Suche nach Ärzten hat damit kein Ende.

  • Artikel
  • Diskussion
Bürgermeister Helmut Berger freut sich, mit Kristina Obermoser eine neue Allgemeinmedizinerin willkommen heißen zu können.
© Angerer

Von Harald Angerer

Kirchberg i. T. – Die Freude war Bürgermeister Helmut Berger förmlich anzusehen. Es ist gelungen, freie Arztstellen in Kirchberg zu besetzen. Waren es einmal vier Allgemeinmediziner, die in Kirchberg ordiniert haben, ist es inzwischen nur noch einer. „Und das in einer so großen Tourismusgemeinde, in der Hochsaison sind bei uns über 16.000 Menschen im Ort“, betont Berger bei der Vorstellung von Kristina Obermoser. Sie ist eine der beiden neuen Medizinerinnen für den Ort.


Kommentieren


Schlagworte