Mit 8:1-Schützenfest zum Vizemeistertitel

  • Artikel
  • Diskussion
War eine treibende Kraft am Weg zum zweiten Rang des Tiroler AKA-U16-Teams in der ÖFB-Jugendliga – Yannick Vötter (M.) war mit 14 Treffern zweitbester Torschütze.
© Kristen

Viel süßer hätte sich Tirols Fußball-Akademie-Trainer Michael Baur seinen Abschied vor dem Wechsel zu Bundesligist Admira Wacker wohl nicht vorstellen können. Sein U16-Team schoss am Samstag im letzten Saisonmatch die Alterskollegen von Vorarlberg mit 8:1 vom Platz, was gleichbedeutend mit dem Vizemeistertitel in der ÖFB-Jugendliga war.

Torschützenkönig Stefan Kordic (17., Elfmeter, 43., 46., 81.) schraubte sein Konto mit einem Viererpack auf 25 Treffer hoch, Florian Micheler (8., 66.), Yannick Vötter (42.) und Emirhan Acar (52.) steuerten die weiteren Tore zum Schützenfest bei. Am Ende brachte es die Tiroler Torfabrik als beste Frühjahrsmannschaft auf 71 Volltreffer.

Das U15-Team von Bernie Lampl feierte am letzten Spieltag ebenfalls einen 2:0-Auswärtssieg im Ländle, Moritz Hupfauf (42.) und Aaron Wallisch (54.) netzten ein. Tirols jüngster Akademie-Jahrgang schloss die Saison somit ebenfalls am fünften Tabellenrang ab, wie die U18-Mannschaft, die sich gestern in Vorarlberg nach einem wahren Torfestival mit 4:5 beugen musste. Die Wacker-Kicker Felix Mandl (4.), Tizian Valentino-Scharmer(28.) sowie Elija Dornauer (37.) und Justin Forst (60.), der zur WSG Tirol wechselt, erzielten die vier Treffer. (lex)


Kommentieren


Schlagworte