Auf dem Weg zur Party: 27-Jährige bei Sturz in Sillschlucht schwer verletzt

Die Frau stürzte über eine hohe Felswand ab und zog sich schwere Verletzungen zu. Während des Einsatzes musste die Bahnstrecke gesperrt werden.

  • Artikel
Die Frau wurde mit schweren Verletzungen abtransportiert.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Eine 27-Jährige stürzte in der Nacht auf Sonntag über eine zehn bis 15 Meter hohe Felswand in der Sillschlucht ab. Die Deutsche war gerade auf dem Weg zu einer in der Sillschlucht stattfindenden Party. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Während des Einsatzes musste die Bahnstrecke gesperrt werden, da sich zahlreiche Personen im Bereich der Gleise aufhielten und die Bergungsarbeiten im Bereich der Bahntrasse stattfanden. „Aufgrund der vielen anwesenden Partygäste standen mehrere Polizeistreifen sowie die Mobile Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck im Einsatz, um einen geregelten Abstrom der Personen zu gewährleisten bzw. weitere Abstürze im Bereich der Unfallstelle zu verhindern“, teilte die Polizei mit.

Einsatzfahrzeuge beschädigt

Bislang Unbekannte haben während dem Einsatz in der Sillschlucht bei den am Infopoint beim Sonnenburgerhof neben der Brennerstraße abgestellten Funkstreifenfahrzeugen zwei Kennzeichentafeln entwendet und bei einem Streifenfahrzeug die Luft ausgelassen. Ein Fahrzeug der MÜG sowie ein Funkstreifenfahrzeug wurden zudem mit Farbe beschmiert. Die Polizei ersucht Zeugen sich unter 059133/7584 zu melden.

Bereits Anfang Mai waren unter ähnlichen Umständen zwei Deutsche im Alter von 25 und 31 Jahren in der Sillschlucht abgestürzt. Beide erlitten schwere Verletzungen an der Wirbelsäule. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte