Wörgler Damen voll auf Kurs, IEV befinden sich im Abstiegssog

Die Wörgler Damenriege dagegen erfüllte „die Pflicht“, gewann gegen Wr. Neustadt 6:1, die IEV-Damen verloren gegen den GAK.

  • Artikel
  • Diskussion
Wörgls Ema Vasic.
© kristen-images.com / Michael Kristen

Innsbruck – Die weniger gute Nachricht vorneweg. Die IEV-Damen blieben auch am vierten Spieltag der 1. Tennis-Bundesliga ohne das erhoffte Erfolgserlebnis. Die Innsbruckerinnen unterlagen im Heimspiel gegen den GAK mit 3:4 (2:3) und rücken dem Abstieg immer näher. Es sei denn, im Heimspiel gegen den KLC am kommenden Samstag wird ein hoher Sieg eingefahren.

Die Wörgler Damenriege dagegen erfüllte „die Pflicht“, gewann gegen Wr. Neustadt 6:1 und ist damit vom wichtigen Tabellenplatz vier (Heimrecht im unteren Play-off) nicht mehr zu verdrängen. „Mitentscheidend für den klaren Sieg“, so Coach Schneck, „war der überraschende Einzelsieg von Ema Vasic gegen Alexandra Vasilyeva.“

Jubeln durften auch die Schwazer Herren. Sie feierten beim TC Kern (Stmk.) einen 7:2-Erfolg. „Damit lebt die Chance auf den Klassenerhalt“, freute sich Mannschaftsführer Stefan Wöll, der den Teamgeist der Truppe hervorhob, der mit drei Doppelsiegen zum Ausdruck kam.

Der viel zitierte Teamgeist im Kufsteiner Damenteam fand einerseits mit dem 6:1-Erfolg gegen den Vienna Football Club und andererseits mit der Tabellenführung in der 2. Bundesliga die Bestätigung. Auch dank des Schwazer 4:3-Erfolgs gegen Bludenz, das als Tabellenführer in die Silberstadt gereist war. Auf das erste Erfolgserlebnis dürfen schließlich die Silzer Herren beim 8:1 gegen Klosterneuburg zurückblicken. „Das tut gut“, wie Markus Larcher befand. Die Chance auf den Klassenerhalt ist deshalb aber nicht gestiegen. (r. u.)


Kommentieren


Schlagworte