Schwazer Verein „Sicheres Tirol": Einfache Tipps für sicheres Wohnen

  • Artikel
  • Diskussion
Bei der Übergabe: Vereins-GF Gerhard Meister, BM Franz Hauser, BH Michael Brandl, Karl Mark, Benjamin Hotter (BH Schwaz, v. l.).
© Verein Sicheres Tirol

Schwaz – Es ist eine durchaus erschreckende Zahl: Im Haushalt passieren viermal so viele Unfälle wie im Verkehr. Allein in Tirol ereignen sich durchschnittlich 31.000 Haushaltsunfälle pro Jahr, die im Krankenhaus ambulant oder stationär behandelt werden müssen. „Und überwiegend ereignen sich diese Haushaltsunfälle durch Unachtsamkeit und durch Stolperfallen und sind damit vermeidbar“, heißt es seitens des Vereins Sicheres Tirol. Eine Steigerung dieser Unfälle zeigt sich laut dem Verein besonders bei Senioren ab 65 Jahren. Aber auch Kinder sind gefährdet.

Um das Bewusstsein zur Vermeidung solcher Unfälle zu stärken, hat der Verein Sicheres Tirol mit der WE Wohnungseigentum eine Broschüre gestaltet. „Unter dem Motto ‚Jeder Unfall ist einer zu viel‘ hoffen wir, dass diese Sicher-Wohnen-Tipps helfen werden, Haushaltsunfälle durch oft einfache Maßnahmen zu vermeiden“, sagt Karl Mark vom Verein Sicheres Tirol.

Mit Unterstützung der Bezirkshauptmannschaften Tirols werden nun in allen Gemeinden rund 4000 Exemplare der Sicher-Wohnen-Tipps verteilt. Den Start dazu macht der Bezirk Schwaz. „Das ist ein super Leitfaden für jeden mit Tipps, an die man oft gar nicht denkt“, sagt BM Franz Hauser. (TT, emf)


Kommentieren


Schlagworte