Plus

SkiStar-Anteile der Bergbahnen St. Johann: Schweden erhöhen nun den Druck

Der Verkauf der SkiStar-Anteile an den Bergbahnen St. Johann an Heinz Schultz soll mit einer Entmachtung durchgedrückt werden.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Zeit der Gespräche ist bei den Bergbahnen St. Johann offenbar abgelaufen.
© Michael Mader

Von Harald Angerer

St. Johann i. T. – Die Zeit der Gespräche ist bei den Bergbahnen St. Johann offenbar abgelaufen. Nun wird der Ton aus Schweden rauer. Das schwedische Unternehmen SkiStar ist derzeit 68,83-Prozent-Eigentümer der Bergbahnen St. Johann. Die Schultz Gruppe hat Anfang Mai mit dem schwedischen Unternehmen SkiStar einen Vertrag für die Übernahme ihres Aktienpaketes abgeschlossen. Das stieß in St. Johann nicht auf Gegenliebe und so hat der Aufsichtsrat der Bergbahnen St. Johann abgelehnt, die TT berichtete.

Nun wird es den Schweden wohl zu bunt, und sie erhöhen den Druck und haben eine außerordentliche Generalversammlung verlangt, diese wird am 25. Juni 2021 stattfinden. Die Tagesordnung spricht dabei Bände. Erster Punkt ist die Beschlussfassung über die Abberufung von Stefan Seiwald als Aufsichtsratsvorsitzendem und Punkt zwei die Bestellung eines einzelvertretungsbefugten Geschäftsführers mit sofortiger Wirkung. Vorgeschlagen wird dafür eine Person aus dem SkiStar-Unternehmen. Es ist also davon auszugehen, dass sich SkiStar und Schultz bezüglich des Verkaufs der Anteile einig sind und der neue Geschäftsführer die Übergabe abwickeln soll.


Kommentieren


Schlagworte