Entgeltliche Einschaltung

„Ein kleiner Mosaikstein“

Seit Mai ermöglichen die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) ihren MitarbeiterInnen die kostenlose Nutzung des Stadtrads. Was dahinter steckt, erklärt IKB-Vorstandsvorsitzender Helmuth Müller im Interview.

Die neue Stadtradstation in der Rossaugasse.
© IVB/Berger

Herr Müller, warum haben sich die IKB dazu entschlossen, ihren MitarbeiterInnen das Stadtrad zur Verfügung zu stellen?

Fragen der betrieblichen Mobilität sind bereits seit längerer Zeit ein großes Thema bei uns, und wir haben uns schon viele Gedanken zu möglichen Verbesserungen und Lösungen gemacht. In diesem Fall ist die Idee aber von unseren MitarbeiterInnen selbst gekommen – sie haben die Nutzung des Stadtrads vorgeschlagen und auch selbst ein fertiges Konzept ausgearbeitet. Und wir als Vorstand haben gesagt, passt, machen wir.

„Wir haben den Vorteil, dass wir damit eine umweltbewusste Anreisemöglichkeit bieten können, ohne uns um die Wartung eines Fuhrparks kümmern zu müssen.“ - DI Helmuth Müller, IKB
© IKB/Rodler

Wie profitiert die Belegschaft und wie Ihr Unternehmen von dem Angebot der IVB?

Unsere MitarbeiterInnen können das Stadtrad nicht nur für betriebliche Wege, sondern auch für private Zwecke nutzen. Und wir als Unternehmen haben den Vorteil, dass wir damit eine umweltbewusste Anreisemöglichkeit bieten können, ohne uns um die Wartung eines Fuhrparks kümmern zu müssen.

Denken Sie, dass eine klimafreundliche Anreise zum Arbeitsplatz zunehmend wichtiger für Unternehmen werden wird?

Ja, auf jeden Fall. Ich glaube, alles, was in irgendeiner Form dazu beiträgt, die Mobilität weg von fossilen Antrieben zu bringen, ist wesentlich für den Kampf gegen den Klimawandel. Dazu braucht es viele verschiedene Maßnahmen. Modelle wie das Stadtrad sind ein kleiner Mosaikstein davon.

Das Stadtrad für Unternehmen

Sie haben Interesse? Melden Sie sich gerne bei uns via Mail an stadtrad@ivb.at. Sie bekommen von uns je nach Unternehmensgröße ein maßgeschneidertes Angebot und bezahlen eine jährliche Pauschale. So können alle Ihre MitarbeiterInnen das Stadtrad beruflich und privat zum Vorteilstarif nutzen. Die Jahresgebühr entfällt, und die erste halbe Stunde der Nutzung ist immer kostenfrei.

Fakten zum Stadtrad

- 350 Räder an 43 Stationen (neue Station in der Rossaugasse)

- Entlehnung über die nextbike-App oder die Hotline +43 512 908069

- Nutzung zum Vorteilstarif: erste ½ h je Fahrt € 0,- / zweite ½ h je Fahrt € 1,- / jede weitere Stunde € 2,- / 24 h für € 9,-


Schlagworte