Plus

Warum das Schuhband immer aufgeht und andere kuriose Alltagsphänomene

Aufgehende Knoten, verschwundene Socken: Verschwörungstheorie muss man keine bemühen, um die wesentlichen Fragen des Alltags zu beantworten. Physik reicht in der Regel.

  • Artikel
  • Diskussion
Nicht Magie, sondern reine Phsyik lässt die sorgfältige gebundenen Schuhbänder wieder aufgehen.
© iStockphoto

Von Gabriela Stockklauser

Zuerst plagen sich Kinder und mit ihnen deren Eltern wochen- oder gar monatelang, bis der Fortpflanz es endlich draufhat, sich die Schuhbänder selbst zu binden. Manche lernen es übrigens nie, auch und schon gar nicht mehr im Erwachsenenalter. Den meisten gelingt es aber irgendwann. Laut Entwicklungspsychologie ist die Feinmotorik übrigens etwa im Alter von vier Jahren zu derlei Kunstfertigkeit ausgereift. Aber egal, ob bei Jung oder Alt: Kaum fest zugezurrt, geht der Knoten von selbst wieder auf.

Wer sich schon lange seinen Kopf darüber zerbricht, warum sich sogar die achtsamst und festest gebundene Schleife wie von Geisterhand immer wieder löst, dem kann geholfen werden. Dank einer US-amerikanischen Studie, die belegt, dass es sich dabei nicht um Magie, sondern um reine Knotenmechanik handelt.


Kommentieren


Schlagworte