Gut zu wissen: Warum Kinder bei Hitze nie alleine im Auto bleiben dürfen

Die ersten Hitzewellen rollen wieder durch das Land. Was für viele Menschen Erholung bedeutet, kann sich für andere zur tödlichen Gefahr entwickeln. Vor allem Kinder in abgestellten Autos sind ebendieser Gefahr ausgesetzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Auto kann an einem heißen Sommertag für Kinder zur Todesfalle werden.
© dpa/Nicolas Armer

Innsbruck – Nur „kurz" etwas erledigen, die Kinder bleiben derweil im Auto. Diese Geschichte hört man jährlich, wenn die Temperaturen wieder steigen und Tragödien passieren. Kinder sind nämlich besonders empfindlich und ein in der Sonne abgestelltes Auto kann sich in wenigen Minuten zu einer Todesfalle entwickeln. Wir haben wichtige Informationen gesammelt, mit denen Situationen wie diese verhindert werden können.

🌡️ Wie heiß kann es in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug werden?

An einem heißen Sommertag können in einem Auto Temperaturen von bis zu 70 Grad entstehen. Diese Hitze ist höchst gefährlich und kann vor allem bei Kindern und Tieren sehr schnell tödliche Konsequenzen haben. Aus diesem Grund dürfen Kinder und Tiere nie alleine in einem abgestellten Fahrzeug zurückbleiben.

Fahrzeuge, die in der Sonne abgestellt waren, sollten generell auch erst dann betreten werden, wenn ausreichend gelüftet wurde. Sonst kann auch die Fahrt in einem Auto für Kinder und Tiere zur Gefahr werden. Zur Vorbeugung wäre es ratsam, die Frontscheibe mit verspiegelten und stark reflektierenden Hitzefolien abzudecken.

🌡️ Kann ein leicht geöffnetes Fenster helfen?

Nein. Auch wenn Fenster im abgestellten Auto geöffnet sind, dürfen Kinder niemals alleine zurückgelassen werden. Sogar bei vermeintlich kurzen Erledigungen kann sich die Hitze im Auto sehr schnell zu einer tödlichen Gefahr entwickeln.

Auch Autos, die im Schatten abgestellt sind, können schnell gefährlich werden. Abwesende Eltern sehen nicht, ob der Schatten schon gewandert ist und ob schon Teile des Autos in der Sonne stehen. Generell werden auch Autos im Schatten an heißen Tagen schnell warm.

🌡️ Wie schnell kann sich ein Auto erhitzen?

Grundsätzlich hängt das von mehreren Faktoren ab – unter anderem auch von der Farbe des Fahrzeugs. So erhitzen sich dunkle Autos um einiges schneller als helle. Der Autofahrerclub ÖAMTC testete an einem 25 Grad warmen Tag, wie schnell sich Autos erhitzen können. Innerhalb von 45 Minuten wies ein dunkles Auto bei direkter Sonneneinstrahlung einen kritischen Wert von 40 Grad auf. Im Kopfbereich des Fahrers stieg sie sogar auf 55 Grad an. Die Tester betonten, dass der Versuch unter Laborbedingungen durchgeführt wurde, in der Realität sich aber die Temperatur sogar innerhalb weniger Minuten extrem erhöhen könne.

🌡️ Warum ist Hitze für Kinder so gefährlich?

Babys und Kleinkinder reagieren besonders empfindlich auf hohe Temperaturen und intensive Sonneneinstrahlung. Kinder können Wärme noch nicht so gut regulieren wie Erwachsene. Bis zur Pubertät schwitzen Kinder nicht so stark. Kleinkinder sogar so wenig, dass nicht ausreichend Schweiß gebildet werden kann, um dadurch „Verdunstungskälte" zu erreichen.

Durch Hitzestau und Flüssigkeitsmangel besteht ein ernsthaftes Risiko, dass der menschliche Organismus versagt. Vor allem bei Kindern sind Symptome einer Überhitzung oft erst sehr spät bemerkbar.

🌡️ Passieren diese Unfälle nur aus Leichtsinn?

Nein. Zwar kommt es häufig vor, dass Eltern nur „kurz" etwas besorgen wollen und dabei die Kinder in einer potenziellen Todesfalle zurücklassen. Immer wieder passierte es jedoch, dass sich Eltern aus dem Auto aussperrten – und das Kleinkind im heißen Auto war. In diesem Fall muss immer schnell gehandelt werden.

🌡️ Wie handelt man in einer Notfallsituation?

Wenn man ein Kind oder ein Tier in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug sieht, sollte man grundsätzlich versuchen, die Situation einzuschätzen. Geht es dem Kind gut? Scheint die Situation bedrohlich? Sind die Eltern in der Nähe?

Im Falle sollte die Polizei verständigt werden. Auch wenn es dem Kind noch gut geht, könnte sich die Situation schlagartig ändern. Jeder Mensch hat die Verantwortung, in dieser Situation einzuschreiten. Andernfalls könnte man sich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar machen.

Sollte das Kind nicht reagieren, besteht ein Notfall. Eigene Rettungsmaßnahmen sind denkbar, wenn dadurch eine Gefahr für Leib oder Leben unmittelbar beendet werden kann. Dabei könne laut Polizei Tirol dann auch eine notwendige Sachbeschädigung – wie das Einschlagen eines Autofensters – gerechtfertigt sein. Zu achten sei auf mögliche Alternativen wie das Abschatten oder Kühlen mit einem Schlauch und auf mögliche „Kollateralschäden“, etwa ob die Gefahr durch Glassplitter eine größere ist als jene durch die Hitze.

Wer ein Kleinkind bei großer Hitze über längere Zeit in einem besonnten Auto zurücklässt, macht sich unter Umständen strafbar: Mögliche Tatbestände sind Körperverletzung oder Vernachlässigung, bei einem Tier kommt insbesondere die Tierquälerei in Frage, heißt es seitens der Polizei.

🌡️ Wie kann man Kinder sonst im Auto vor Hitze schützen?

Während der Fahrt sollte darauf geachtet werden, dass das Auto durch die Klimaanlage oder offene Fenster angemessen temperiert wird. Auch sollte das Kind vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Dafür gibt es zum Beispiel Sonnenschutz für die Fensterscheibe oder Hüte für Kinder. (TT.com/mosc)


Kommentieren


Schlagworte