Schwazer Spital für’s Energiesparen ausgezeichnet

  • Artikel
  • Diskussion
Die Bezirkskrankenhaus-Fassade wurde im Bereich des Bettentrakts komplett saniert und wird jetzt hinterlüftet.
© Andreas Tauber

Schwaz – Das Bezirkskrankenhaus Schwaz wurde in einer Sonderkategorie mit dem Sanierungspreis von Energie Tirol ausgezeichnet. Überzeugt hat hierbei das Gesamtkonzept, durch das der üblicherweise hohe Energieverbrauch eines Krankenhauses mit intelligenter Planung an die Klimaschutzziele anpasst wurde.

„In unserem Haus gibt es schon länger Bemühungen, den Energiebezug um 50 % zu reduzieren und den Energiebedarf fast vollständig aus erneuerbaren Energien zu decken. Durch die umgesetzten Maßnahmen läuft unser Betrieb inzwischen zu 90 % fossilfrei“, klärt GF Andreas Hoppichler. Durch umfangreiche Sanierungsarbeiten wurde zudem der Komfort auf den Stationen verbessert. Georg Markt, technischer Leiter des BKH Schwaz: „Zuletzt haben wir die Fassade im Bereich des Bettentrakts komplett saniert. Neue Fenster mit außenliegendem Sonnenschutz und eine hinterlüftete Fassade sorgen für Energieeinsparungen.“

Ebenso investiert wurde in die Gebäudetechnik und in eine neue hausinterne Energiezentrale. Zwei Tiefbrunnen und hocheffiziente Wärmepumpen ersetzen die alten Gaskessel. Gas kommt nur noch zur Spitzenlastabdeckung zum Einsatz, Strom liefert eine Photovoltaik-Anlage. Aktuell laufen die Bauarbeiten am neuen Mehrzweckgebäude – ein Neubau in Holzbauweise. „Eine Sanierung wäre bedeutend aufwändiger gewesen“, erklärt Franz Hauser, Gemeindeverbandsobmann und Koordinator der Bauthemen im BKH. (TT)


Kommentieren


Schlagworte