Radfahrer verlor bei Abfahrt in Sölden Kontrolle und landete in Stadel

Der 26-Jährige war laut Polizei mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit auf der Dorfstraße in Sölden unterwegs gewesen. In Nassereith verunfallte ein 51-Jähriger mit dem Mountainbike.

  • Artikel

Sölden, Nassereith – Kurz nach 23 Uhr fuhr am Samstag ein 26-jähriger Radfahrer in alkoholisiertem Zustand von Innerwald kommend auf der Dorfstraße in Sölden ab.

In einer Kurve verlor er vermutlich auch aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrrad und fuhr geradeaus in den offenen Stadel eines Hauses. Der Deutsche wurde unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstuntersuchung durch den diensthabenden Arzt wurde er von der Rettung ins Krankenhaus Zams eingeliefert.

51-Jähriger kegelte sich bei Sturz die Schulter aus

Bereits am Samstagvormittag verunglückte ein 51-jähriger Deutscher bei der Abfahrt auf dem Römerweg Richtung Nassereith. Der Mann – der in einer elfköpfigen Gruppe unterwegs war – verfing sich mit seinem Mountainbike an der Böschung eines schmalen und steilen Schotterwegs und stürzte. Dabei kegelte er sich die rechte Schulter aus.

Er musste von der Bergrettung Nassereith geborgen und ins Tal gebracht werden. Anschließend wurde er mit der Rettung ins Krankenhaus Zams transportiert. Im Einsatz befanden sich zwölf Mitglieder der Bergrettung Nassereith. (TT.com)


Schlagworte