Plus

Matthias Siems' Vermögen: Warum gehen 100 Mio. Euro niemanden etwas an?

Elf Mio. Euro sagte Investor Matthias Siems Wacker zu. Eigentlich ein Pappenstiel, attestierte ihm eine Privatbank doch ein Vermögen von mehr als 100 Mio. Euro. Aber auch eine Vollstreckung kreuzte sein Geschäftsleben.

  • Artikel
  • Diskussion (8)
Im Innsbrucker Tivolistadion herrscht wieder Tristesse. Der Investor hat die Millionen gestoppt.
© gepa

Von Max Strozzi und Peter Nindler

Innsbruck – Wegen des Verdachts auf finanzielle Unregelmäßigkeiten beim FC Wacker Innsbruck hat der Hamburger Investor Matthias Siems die Zahlungen gestoppt und bis 21. Juni beim Management der FC Wacker Innsbruck GmbH „umfangreiche Informationen über die Geschäftstätigkeit angefordert. Von den Antworten würde die Wiederaufnahme der zurückbehaltenen Zahlungen abhängen, ließ er mitteilen. Bisher hat er 2,9 Millionen Euro gezahlt. Der Verein weist die Vorwürfe, für die Siems noch keine Belege auf den Tisch gelegt hat, entschieden zurück. Wacker beauftragte bereits eine Wirtschaftsprüfung. Sie dürfte sechs bis acht Wochen dauern.


Kommentieren


Schlagworte