Vier Verletzte bei schwerem Unfall in Häselgehr

Bei dem Unfall wurden vier Fahrzeuginsassen verletzt. Zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus Zams geflogen werden. An zwei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

  • Artikel
Bei dem schweren Unfall gab es insgesamt vier Verletzte.
© ZOOM.TIROL

Häselgehr – Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich heute kurz vor 15 Uhr in Häselgehr mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignet. Insgesamt mussten dabei zwei Patienten mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen werden, zwei weitere wurden ins Krankenhaus Reutte eingeliefert.

Die ausschlaggebende Unfallursache war Sekundenschlaf: Ein 74-jähriger Autofahrer war gegen 14.55 Uhr von Elbigenalp in Richtung Reutte unterwegs, als er kurz am Steuer einnickte und dabei auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort streifte er einen entgegenkommenden Pkw, der von einem 50-jährigen Deutschen gelenkt wurde. Anschließend kam es zu einer frontalen Kollision mit einem entgegenkommenden Kleinbus, gelenkt von einem 42-jährigen Österreicher. Ein hinter dem 74-Jährigen fahrender 57-jähriger Österreicher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem 74-Jährigen gegen das Heck. Der PKW des 74-jährigen Österreichers wurde daraufhin in das angrenzende Feld geschleudert und blieb dort schwer beschädigt liegen.

Der 74-Jährige und der 42-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Notarzthubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Zams geflogen. Die Beifahrerin des 42-Jährigen sowie der 57-jährige Lenker wurden von der Rettung in das BKH Reutte überstellt. Die Fahrzeuginsassen des deutschen PKW blieben bei der Kollision unverletzt. An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die B198 für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr Häselgehr richtete eine lokale Umleitung ein. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Bei einem Auto riss es den Motorblock heraus.
© ZOOM.TIROL

Schlagworte