Grüne orten Gefahren am Radweg in und um Brixlegg

  • Artikel
  • Diskussion
Michael Mingler, Ingrid Schwarzenberger, Christine Sigl und Lea Ventura (v. l.) radelten die Wege ab und orteten Handlungsbedarf.
© Grüne Tirol

Brixlegg – Auf Brixleggs Radwegen gibt es Handlungsbedarf, meinen die Grünen. Die Situation für Radfahrende sei nicht zeitgemäß und von einem durchgängigen Radwege-Netz mit Anbindung an die Gemeinden fehle mit Ausnahme von Kramsach jede Spur. „Es wird höchste Zeit, dass hier endlich ein vernünftiges Gesamtkonzept ausgearbeitet und entschlossen umgesetzt wird, um die Verkehrssicherheit für die Radfahrer*innen zu erhöhen“, fordern die grüne Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahl, Ingrid Schwarzenberger, und der grüne Mobilitätssprecher im Tiroler Landtag, Michael Mingler.

Nach einem Lokalaugenschein, bei dem auch Tourismusvertreter in die Pedale traten, sahen sie Verbesserungspotential: in der Öffnung der Einbahn in der Marktstraße und eine Verbindung zu den Ortsgebieten Mehrn und Mühlbichl weiter Richtung Alpbach abseits der „hochgefährlichen L5“ bis hin zu einem Radweg nach Rattenberg. Zudem brauche es bessere Abstellanlagen und Beschilderungen. Schwarzenberger: „Wirkliche Verbesserungen werden wir nur mit gezieltem Radwegausbau erreichen.“ Die Gemeinde könne sich das leisten, verweist Mingler auf „Landesförderungen von bis zu 70 %“, zuzüglich Bundes-Finanzmitteln. (TT)


Kommentieren


Schlagworte