Segelboot lief am Achensee auf Grund: Kitesurfer als Helfer in der Not

Im seichten Wasser liefen zwei Segler mit ihrem Boot auf Grund. Die Polizei bat zwei Kitesurfer um Hilfe, um das Boot wieder in tiefere Gewässer ziehen zu können.

  • Artikel

Eben am Achensee – Zwei Kitesurfer haben sich am Dienstag am Achensee unter schwierigen Bedingungen als Helfer in der Not erwiesen: Wie die Polizei berichtet, war am Nachmittag ein Notruf eingegangen, dass ein Segelboot offensichtlich Probleme habe. Polizisten der PI Jenbach, die gerade auf Sicherheitsstreife mit dem Polizeiboot waren, entdeckten schließlich das Segelboot, das im Bereich Buchau im seichten Wasser auf Grund gelaufen war. Der Besatzung des Bootes (70 und 71 Jahre alt) gelang es nicht, das Boot wieder flott zu machen.

Da das Polizeiboot im seichten Wasser nicht zu dem Segelboot gelangte, wurden kurzerhand zwei Kitesurfer ersucht, ein Tau zum Boot zu bringen. Nach mehreren Versuchen gelang es schließlich bei starkem Wind, das Boot zu befreien und zu einer Boje zu schleppen.

Die Wasserrettung Maurach unterstützte die Beamten bei der Verbringung des Segelbootes zur Boje, vertäute es und überwachte die Landung der beiden unverletzten Segler mit deren Beiboot am sicheren Ufer.

Die Polizei bedankt sich bei den beiden hilfsbereiten Kitesurfern sowie der Wasserrettung Maurach für deren Unterstützung. (TT.com)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte