Spanien nach 5:0-Schützenfest im Achtelfinale, Polen ausgeschieden

Spanien darf weiter vom Europameistertitel träumen: Die Iberer besiegten am Mittwoch zum Abschluss der Gruppe E die Slowakei souverän 5:0 und zogen ins Achtelfinale ein. Für Geheimfavorit Polen und Weltfußballer Robert Lewandowski kam nach einem 2:3 gegen Schweden hingegen das vorzeitige Aus.

  • Artikel
  • Diskussion
Spanien hatte am Mittwochabend gleich doppelt Grund zum Jubeln.
© MARCELO DEL POZO

⚽ Schweden - Polen 3:2 (1:0)

Schweden geht bei der Europameisterschaft als Sieger der Gruppe E in die K.o.-Phase. Gegen Polen setzte sich "Tre Konor" am Mittwoch in St. Petersburg im Finish mit 3:2 (1:0) durch. Gegner im Achtelfinale ist nun am Dienstag Österreichs Gruppen-Kontrahent Ukraine.

Emil Forsberg (2., 59.) und Viktor Claesson (94.) trafen für die Schweden. Für Polen ist trotz eines Doppelpacks von Robert Lewandowski (61., 84.) als Gruppenletzter Endstation.

🏆📆 Spielplan - EM-Achtelfinale

Samstag, 26. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Amsterdam: Wales - Dänemark
  • 21.00 Uhr, London: Italien - Österreich

Sonntag, 27. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Budapest: Niederlande - Tschechien
  • 21.00 Uhr, Sevilla: Belgien - Portugal

Montag, 28. Juni 2021:

  • 18.00 Uhr, Kopenhagen: Kroatien - Spanien
  • 21.00 Uhr, Bukarest: Frankreich - Schweiz

Dienstag, 29.06.2021:

  • 18.00 Uhr, London: England - Deutschland
  • 21.00 Uhr, Glasgow: Schweden - Ukraine

⚽ Slowakei - Spanien 0:5 (0:2)

Nach zwei enttäuschenden Remis gegen Schweden und Polen schoss sich der dreifache Europameister Spanien zum Abschluss der Gruppenphase den Frust von der Seele und erreichte am Mittwoch nach einer 5:0-Gala gegen die Slowakei das EM-Achtelfinale. Schlüsselfigur war Slowakei-Tormann Martin Dubravka, der nicht nur einen Elfer von Alvaro Morata parierte (12.), sondern mit einem kuriosen Eigentor (30.) auch die Niederlage der ausgeschiedenen Slowaken einleitete.

Spanien, das die Partie im "Heimstadion" La Cartuja vor 12.500 Zuschauern quasi nach Belieben dominierte, netzte zudem durch Aymeric Laporte (45.+3), Pablo Sarabia (56.), Ferran Torres (67.) sowie ein weiteres Eigentor von Juraj Kucka (71.) und sorgte so für den bislang höchsten Sieg in der Vorrunden dieser EM.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Als Zweiter von Gruppe E hinter Schweden trifft man in der Runde der letzten Sechzehn am Montag in Kopenhagen auf Vizeweltmeister Kroatien. Die Slowakei kam als Pooldritter ins Ziel, drei Punkte reichten aber nicht für einen Platz unter den vier besten Gruppendritten und damit fürs Weiterkommen.

📊 EM-Gruppe E, 3. Spieltag - Ergebnisse

Slowakei - Spanien 0:5 (0:2)

  • Sevilla, La Cartuja, 12.500, SR Kuipers/NED.
  • Tore: 0:1 (30.) Dubravka (30./Eigentor), 0:2 (45.+3) Laporte, 0:3 (56.) Sarabia, 0:4 (67.) Ferran Torres, 0:5 (71.) Kucka (Eigentor)
  • Anm.: Morata vergab Elfmeter gegen Dubravka (12.)
  • Slowakei: Dubravka - Pekarik, Satka, Skriniar, Hubocan - Kucka, Hromada (46. Lobotka) - Haraslin (69. Suslov), Hamsik (90. Benes), Mak (69. Weiss) - Duda (46. Duris)
  • Spanien: Simon - Azpilicueta (77. Oyarzabal), E. Garcia (71. P. Torres), Laporte, Jordi Alba - Koke, Busquets (71. Alcantara), Pedri - Sarabia, Morata (66. F. Torres), Moreno (77. Traore)
  • Gelbe Karten: Duda, Skriniar bzw. Busquets, Alba

Schweden - Polen 3:2 (1:0)

  • St. Petersburg Stadion, 22.000 Zuschauer, SR Oliver/ENG.
  • Tore: 1:0 (2.) Forsberg, 2:0 (59.) Forsberg, 2:1 (61.) Lewandowski, 2:2 (84.) Lewandowski, 3:2 (94.) Claesson
  • Schweden: Olsen - Lustig (68. Krafth), Lindelöf, Danielson, Augustinsson - S. Larsson, Ekdal, Olsson, Forsberg (78. Claesson) - Quaison (55. Kulusevski), Isak (68. Berg)
  • Polen: Szczesny - Bereszynski, Glik, Bednarek - Krychowiak (78. Placheta), Klich (73. Kozlowski) - Jozwiak (61. Swierczok), Swiderski, Zielinski, Puchacz (46. Frankowski) - Lewandowski
  • Gelbe Karten: Danielson bzw. Krychowiak, Glik


Kommentieren


Schlagworte