Wanderer stürzte am Lechtaler Höhenweg 100 bis 150 Meter ab

Beim Überqueren eines Schneefeldes geriet der 34-Jährige ins Rutschen. Er musste ins Krankenhaus Zams geflogen werden.

  • Artikel

Landeck – Ins Krankenhaus Zams musste am Donnerstag ein 34-jähriger Wanderer geflogen werden, der am Lechtaler Höhenweg abgestürzt war. Laut Polizei kam es gegen 12 Uhr zu dem Unglück, der Mann war gemeinsam mit seiner Frau zu der Wanderung aufgebrochen.

Als die beiden ein Schneefeld überquerten, geriet der 34-Jährige ins Rutschen und stürzte rund 100 bis 150 Meter ab. Er dürfte dabei mehrfach mit Steinen und Felsen kollidiert sein.

Seine Ehefrau rutschte vorsichtig zu ihm ab und leistete bis zum Eintreffen des Notarzthubschraubers Erste Hilfe. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, wie schwer die Verletzungen ausfielen, war zunächst unklar. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte