ÖBB mit Kundenwertung auf Arlbergstrecke zufrieden

  • Artikel
  • Diskussion
Ein ÖBB-Service-Mitarbeiter verteilte am Bahnhof in Ötztal kürzlich 1200 Flaschen gekühltes Wasser an Fahrgäste bzw. an Umsteiger auf den Schienenersatzverkehr.
© ÖBB

Ötztal-Bahnhof, Landeck, Bludenz – Umsteigen heißt es derzeit für die Fahrgäste der Arlbergbahn. Die Bahnstrecke zwischen Ötztal und Bludenz wird bis einschließlich 2. Juli saniert, ein Schienenersatzverkehr mit mehr als 70 Bussen schließt die Lücken.

Wie der Umstieg von der Bahn auf den Bus aus Kundensicht funktioniert, erheben die ÖBB erstmals mit Hilfe von Bewertungsstationen. Fünf Symbole können auf einem Bildschirm angeklickt werden. René Zumtobel, Regionalmanager für den ÖBB-Personenverkehr Tirol, zog eine erste Bilanz: „In der Woche ab 7. Juni haben 454 Fahrgäste die Bildschirme in Landeck und Ötztal bedient. Das Ergebnis war eine Bewertung von 3,5 Punkten.“ Wobei 5 den Bestwert und 1 den schlechtesten Wert darstellt.

In der zweiten Woche beteiligten sich 480 Fahrgäste, der Wert verbesserte sich um 0,3 Punkte. „Das ist erfreulich. In der ersten Woche ging es vor allem um die Information. Es gibt Kunden, welche die Abläufe noch nicht kennen. Unsere Reaktion war, dass wir auch in Imst einen Kundenlenker beauftragt haben, die Fahrgäste zu informieren.“ Die ÖBB-Postbusse melden laut Zumtobel, dass bisher alles unfallfrei gelaufen sei.

In den jüngsten Tagen habe man zudem 1200 Flaschen gekühltes Wasser durch ÖBB-Promotoren am Bahnhof Ötztal verteilt.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Am Freitag, 2. Juli, 16 Uhr, soll der Zugverkehr auf der Arlbergstrecke wieder aufgenommen werden. (TT, hwe)


Kommentieren


Schlagworte