Tiroler Jägerbataillon im Einsatztraining

  • Artikel
  • Diskussion
Kadersoldaten des Hochgebirgsjägerbataillons 24 bilden die Milizsoldaten im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz aus.
© Bundesheer/Nalter

Wattens – In gewohnter Regelmäßigkeit und trotz der Corona-Lage ist es wieder so weit: Über 200 Soldatinnen und Soldaten verlassen für zehn Tage ihre zivilen Arbeitsplätze, um in ihren militärischen Funktionen zu üben. Am 2000 Meter hoch gelegenen Truppenübungsplatz Lizum/Walchen trainieren die Soldatinnen und Soldaten des Milizjägerbataillons Tirol mit den Berufssoldaten des Hochgebirgsjägerbataillons 24 aus Osttirol, um ihre Fähigkeiten für einen möglichen Einsatz zur sicherheitspolizeilichen Assistenz zu erhalten und zu erweitern. So finden dort täglich Scharfschießen, taktisches Stabstraining sowie Erste-Hilfe-Ausbildung und Einsatztraining statt.

Ab Juli werden an der Südgrenze zu Tirol wieder 40 Milizsoldaten mit dem Hochgebirgsjägerbataillon 24 im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes eingesetzt. (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte