Plus

Red Bull Racing und das vergessene Dominanz-Gefühl

Während sich Red Bull erstmals seit Jahren beim Spielberg-Heimspiel als Top-Favorit fühlen darf, lässt Hamilton (Mercedes) in puncto Zukunft aufhorchen.

  • Artikel
  • Diskussion
Einen Schnappschuss in Tracht lieferten Max Verstappen, Sergio Pérez, Yuki Tsunoda und Pierre Gasly (v. l.).
© Platzer

Von Daniel Suckert

Innsbruck, Spielberg – Selbstbewusstsein hat Max Verstappen nicht erst seit dem Frankreich-Sieg vor einer Woche. Red Bulls Ausnahmetalent ist von Haus aus mit viel Selbstbewusstsein gesegnet. Und trotzdem saß der Niederländer gestern mit noch etwas breiteren Schultern bei der Online-Pressekonferenz. Erstmals seit den dominanten Vettel-Jahren (2010–13) genießt der rot-weiß-rote Rennstall wieder Höhenluft. Da kommt das Heimspiel-Double in der Obersteiermark gerade recht.


Kommentieren


Schlagworte