Plus

Felipe holt sich Rückenwind aus den Ländern

UmweltreferentInnen stellen sich mit Beschluss hinter die Tiroler Forderung nach mehr Gemeindemitsprache bei Bodenaushubdeponien.

  • Artikel
  • Diskussion
Gegraben und später deponiert wird in Tirol so „fleißig“ wie noch nie. An die 300 Bodenaushubdeponien überziehen das Land derzeit.
© iStock

Innsbruck, Wien – Noch am Dienstag hat die Landesumweltanwaltschaft den dringenden Handlungsbedarf gegen den Wildwuchs im Land aufgezeigt, die TT berichtete. Eine Kritik, die sich nicht nur, aber auch an die für Umwelt- und Naturschutz zuständige Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) richtete. Gestern hielt Felipe mit einer – aus ihrer Sicht – Erfolgsmeldung dagegen.


Kommentieren


Schlagworte