Plus

„Billa-Area“ in Landeck: Ein Betrieb mit 100 Jobs winkt

Eine Baufirma kauft das 5427 m² große „Billa-Area“ in Landeck um 2,14 Mio. Euro. Ein viergeschoßiges Objekt und 20 Mio. Euro Investitionen sind geplant. Kommunalsteuer fließt auch nach Zams.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Billa-Areal wird (noch) als Parkplatz genutzt. Geplant ist ein Objekt, das 100 Jobs generieren soll.
© Wenzel

Von Helmut Wenzel

Landeck – Derzeit ist es ein Parkplatz für Lehrer und Schüler der Landecker Wirtschaftsschulen. Doch für den Talkessel Landeck-Zams könnte auf dem so genannten Billa-Areal mit einem viergeschoßigen Gewerbezentrum mit bis zu 100 Jobs ein großer Wurf gelingen. Die Weichen dazu hat Landecks Gemeinderat am Donnerstag gestellt, nachdem Zams vor wenigen Tagen ebenfalls den nötigen Beschluss getroffen hat.


Kommentieren


Schlagworte