Bei eingeschalteter Herdplatte eingeschlafen: 51-Jähriger in Stumm verletzt

Die Feuerwehr brach die Tür zur Wohnung des Mannes auf, nachdem eine Nachbarin wegen des Brandgeruchs Alarm geschlagen hatte. Der 51-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© imago/Manngold

Stumm – Ein 51-Jähriger hat am Sonntag kurz vor Mitternacht bei einem Küchenbrand Verletzungen erlitten: Der Mann hatte gegen 23.25 Uhr einen Topf mit Inhalt auf eine eingeschaltete Herdplatte gestellt und war kurz darauf eingeschlafen. Schnell kam es zu einer Rauchentwicklung mit Brandgeruch, der von einer Nachbarin bemerkt wurde. Diese schlug sofort Alarm.

Die nach wenigen Minuten eintreffende Feuerwehr Stumm öffnete gewaltsam die Wohnungseingangstür und unterband als erstes die weitere Rauchentwicklung. Die Wohnung wurde mit einem Standgebläse gelüftet und durchgeblasen.

Der eingeschlafene Bewohner musste mit Verletzungen unbestimmten Grades mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert werden. Am Gebäude bzw. der Wohnung entstand kein Sachschaden. Im Einsatz standen Feuerwehr, der Notarzt, die Rettung und die Polizei.

Nach Abschluss der Erhebungen werden die Berichte an die zuständigen Behörden erstattet. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte