England gegen Deutschland: Das Wembley-Tor und große Elfmeter-Dramen

England gegen Deutschland - kein anderes Fußball-Duell ist historisch und emotional so aufgeladen. Auch am Dienstag (18.00 Uhr/live TT.com-Ticker) wird die Begegnung ihrem Ruf als Turnier-Klassiker gerecht. Wer hat diesmal die Nase vorne? Und kommt es gar wieder zu einem Elfmeter-Drama aus englischer Sicht?

  • Artikel
  • Diskussion
Queen Elizabeth übergab England-Kapitän Bobby Moore 1966 den WM-Pokal - damals noch in einer etwas schlichteren Ausführung.
© -

London – Das legendäre Wembley-Tor, zwei epische Elfmeter-Dramen und ein oftmals martialisches Medien-Getöse: Kein Nationen-Duell im Fußball ist historisch und emotional so aufgeladen wie das zwischen England und Deutschland. Am Dienstag (18.00 Uhr/live TT.com-Ticker) steigt im EM-Achtelfinale der nächste Showdown in der Kultstätte Wembley.

England gegen Deutschland ist vor allem ein Turnier-Klassiker. 36 Spiele gab es bisher. England führt mit 16 zu 13 Siegen. Aber die Statistik wird überstrahlt von einigen unvergesslichen Momenten.

Große Fußballmomente bei England - Deutschland:

30. Juli 1966, WM-Finale, 4:2 n.V.: Das Beste - aus englischer Sicht - vorweg: Die Weltmeisterschaft 1966 bescherte dem Mutterland des Fußballs den bisher einzigen Titel - und zwar mit dem wohl berühmtesten Treffer der Geschichte. England gewann das Finale in London gegen Deutschland mit 4:2 nach Verlängerung, das vorentscheidende 3:2 von Geoff Hurst fällt durch das "Wembley-Tor". Bis heute wird gestritten, ob der Schuss des Engländers von der Latten-Unterkante kommend auf oder hinter der Torlinie aufsprang.

4. Juli 1990, WM-Halbfinale, 3:4 im Elfmeterschießen (1:1 n.V.): Es ist das erste Elfmeter-Drama zwischen Deutschland und England. Brehme, Matthäus, Riedle und Thon verwandeln sicher. Bei den Engländern scheitert Pearce an Illgner, Waddle schießt übers Tor. Deutschland wird vier Tage später in Rom gegen Argentinien zum dritten Mal Weltmeister.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

26. Juni 1996, EM-Halbfinale, 5:6 im Elfmeterschießen (1:1 n.V.): In ihrem Fußball-Tempel Wembley haben die Engländer erneut gegen Deutschland das Nachsehen. Wieder versagen ihnen im Elfmeterschießen die Nerven. Bereits nach zwei Minuten gehen die Gastgeber durch Shearer in Führung, Kuntz gleicht früh aus, es geht in die Verlängerung, Elfmeterschießen: Die ersten fünf Schützen beider Teams verwandeln. Dann scheitert Englands aktueller Teamchef Southgate an Deutschland-Goalie Köpke. Möller verwandelt wuchtig. Vier Tage später ist Deutschland Europameister.

27. Juni 2010, Bloemfontein, WM-Achtelfinale, 1:4: Dieses Mal muss England gegen Deutschland ausnahmsweise nicht ins Elfmeterschießen - es kommt aber fast noch schlimmer. Es fällt ein reguläres "Wembley-Tor", das aber nicht gegeben wird und England ins Mark trifft. Beim Schuss von Lampard prallt der Ball von der Unterkante der Latte deutlich hinter der Torlinie auf. Es wäre das 2:2 gewesen. Nach den Toren von Klose und Podolski gelingt dem damals 20 Jahre jungen Thomas Müller nach der Pause ein Doppelpack. Deutschland gewinnt 4:1. Es ist das bisher letzte Duell bei Großturnieren.


Kommentieren


Schlagworte