Politik in Kürze: Kein Jubel bei den NEOS, Volkspartei kontert Bahntunnel

  • Artikel
  • Diskussion
tEvj9nN9GX8is2EIYxYFjssFoVE.jpg
© Thomas Boehm / TT

Die Europäische Union sei im Zuge der Corona-Krise zusammengewachsen. Davon zeigten sich der Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Wien, Martin Selmayr, und Landeshauptmann Günther Platter (VP) im TT-Interview überzeugt. Diametral anderer Meinung ist NEOS-Landesparteichef Dominic Oberhofer: „Europa ist durch Corona nicht zusammengewachsen, sondern wurde von nationalen Politikern so gespalten, dass die Zukunft der EU gefährdet ist.“

Gerade mit Blick auf Tirol, so Oberhofer, attestiert er der EU, „komplett versagt“ zu haben. Das reiche von der Impfstoffbeschaffung über Grenzkontrollen bis hin zu Transit und Wolf. Was die EU jetzt bräuchte, so Oberhofer, sei „mehr Europa und keine netten Besuche von EU-Bürokraten“.

Einige Punkte in Sachen der von den Grünen getrommelten Fernpassbahn würden noch in den Kinderschuhen stecken – davon ist VP-Verkehrssprecher Florian Riedl überzeugt: „Am Fernpass kann eine Bahntrasse eine gute Ergänzung sein, wird aber niemals das Gesamtverkehrsproblem lösen.“ Die VP halte daher am Tschirgant- und Fernpassscheiteltunnel fest, so Riedl. (TT, mami)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte