Plus

Ära des Lienzer Stadtsaales könnte bald enden

Das Gezerre um den Veranstaltungssaal in Lienz dürfte Weichen für ein neues Kulturzentrum stellen.

  • Artikel
  • Diskussion
Nach gut 50 Jahren könnte der Stadtsaal als Veranstaltungsort der Stadt Lienz ausgedient haben.
© Blassnig

Von Christoph Blassnig

Lienz – Das ÖBB-Areal des Lienzer Bahnhofes könnte in Zukunft nicht nur eine zentrale Drehscheibe für die Mobilität sein, sondern auch gleich noch ein neues Kultur- und Veranstaltungszentrum Realität werden lassen. „Es gibt entsprechende Pläne“, bestätigt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Erste Skizzen würden vorliegen. Die Stadt braucht dringend Raum für Kultur, Theater, Konzerte und Bälle.

Denn um die Verwendung des Lienzer Stadtsaales herrscht seit Jahrzehnten ein beständiges Ringen. Noch bis in das Jahr 2038 darf die Stadt dort jährlich ein Kontingent an Veranstaltungen durchführen und bezahlt im Gegenzug die Betriebskosten. Der Saal selbst gehört allerdings den Eigentümern eines angeschlossenen Hotels. Beide Seiten haben also Argumente, warum sie die Kostenübernahme für eine ebenfalls seit Jahrzehnten überfällige Renovierung ablehnen.


Kommentieren


Schlagworte