Plus

Fleischfressende Pflanzen: Exoten, die dem Menschen in die Falle gehen

Fleischfressende Pflanzen werden illegal ausgegraben, ihre Lebensräume zerstört. Der deutsche Gärtner Matze Maier bemüht sich um den Erhalt der bedrohten Karnivoren.

  • Artikel
  • Diskussion
Neben der Sarracenia leucophylla züchtet Matze Maier etwa 1000 weitere Arten und Sorten.
© Green Jaws

Von Rosa Karbon

Die eine Pflanze erinnert an eine mit Wasser gefüllte Kloschüssel. Eine andere ist mit vermeintlichen Tautropfen übersät, welche bei Kontakt klebrige Fäden ziehen. Es sind etwa 250 verschiedene Arten und Sorten fleischfressender Pflanzen, die Matze Maier in seinen Gewächshäusern in Ludwigsburg nahe Stuttgart züchtet. Zwar gedeihen die Karnivoren – wie fleischfressende Pflanzen auch genannt werden – in seiner Fachgärtnerei einwandfrei, doch sind in freier Natur etwa ein Viertel aller Arten vom Aussterben bedroht.


Kommentieren


Schlagworte