Natur

Ungewollt ins Netz gegangen: Weidezäune als tödliche Gefahr für Tiere

Besonders Rehwild verheddert sich in den feinen Litzen von Weidezäunen. In vielen Fällen erleiden die Tiere einen qualvollen Tod. Einige werden erdrosselt, andere sterben an Erschöpfung beim Befreiungsversuch.Fotos: privat, Bergmann, die nATurknipser, TJV Imst

Nicht geladene Weidezäune stellen für Wildtiere eine tödliche Gefahr dar. Immer öfter kommt es zu Fällen, dass sich Tiere darin verfangen und nicht mehr befreien können.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen