Ein Meister und dreimal Vizemeister

  • Artikel
  • Diskussion
Rekord: Magdalena Rauter.
© gepa

Graz, Innsbruck – Tirols kleine, aber feine Leichtathletik-Abordnung hatte am Wochenende bei den Staatsmeisterschaften in Graz Grund zum Jubeln – allen voran Riccardo Klotz. Der Scharnitzer kehrte nach Verletzungen und Unstetigkeiten eindrucksvoll auf die Stabhochsprung-Anlage zurück. Er stieg bei 5,05 m ein, da war die Konkurrenz schon aus dem Rennen, und schaffte mit 5,25 m das Limit für die U23-EM ab 8. Juli in Tallinn: „Ich wusste, dass ich es draufhatte.“ Bei den Damen überraschte die erst 14-jährige Magdalena Rauter. Sie verbesserte mit 3,80 m ihren österreichischen U18-Rekord um fünf Zentimeter und wurde Vizemeisterin.

Auch die Außerfernerin Lea Germey erreichte Silber – mit 1,77 m im Hochsprung, knapp hinter ihrer Bestleistung von 1,80 m. Tirols Werfer-Königin Christina Scheffauer musste sich mit Diskus und Hammer zwar mit Blech begnügen, mit der Kugel stieß sie aber wie gewohnt auf das Podest und wurde Zweite. Weiteres Edelmetall gab es mit Bronze durch den Absamer Matthias Kohl. Mit 14,75 m verpasste er aber das Limit für die U23-EM. (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte