Mann am Gleis in Wien von U-Bahn erfasst und nur leicht verletzt

Der Fahrgast wollte in der Station Thaliastraße offenbar eine Abkürzung zum gegenüberliegenden Bahnsteig nehmen. Die Aktion verlief für den Betroffenen glimpflich, er wurde nur leicht verletzt.

  • Artikel

Wien – In Wien ist ein Mann am Vormittag von einer U-Bahn-Garnitur erfasst worden, als er in der U6-Station Thaliastraße die Gleise überqueren wollte. Die Aktion verlief für den Betroffenen glimpflich, er wurde nur leicht verletzt, wie die Wiener Linien der APA mitteilten.

Der Mann dürfte laut den Verkehrsbetrieben aus einem aus Richtung Siebenhirten kommenden Zug ausgestiegen sein und sich daraufhin auf den direkten Weg zum gegenüberliegenden Bahnsteig gemacht haben - also über die Gleise. Dabei wurde er von einer aus Floridsdorf kommenden Garnitur angefahren.

Der Fahrgast sei nach dem Zusammenprall ansprechbar gewesen und habe in der Station auf das Eintreffen der Rettung gewartet, berichtete die Wiener Linien. Warum der Mann über die Gleise gehen wollte, sei nicht bekannt, hieß es. (APA)

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>


Schlagworte