Innsbrucker Promenadenkonzerte mit neuem Schwung

  • Artikel
  • Diskussion
Die Promenadenkonzerte werden nach der Corona-Pause heuer wieder das Publikum begeistern.
© Promenadenkonzerte

Innsbruck – Nach dem pandemiebedingten Ausfall der Innsbrucker Promenadenkonzerte 2020 war auch die Planung für das Jahr 2021 angesichts zahlreicher Einschränkungen, von denen man nicht wusste, wann sie enden würden, schwierig. So werden die Orchester in diesem Jahr, um eine Überfüllung des Innenhofs der kaiserlichen Hofburg zu verhindern, jeden Abend zweimal dasselbe, leicht verkürzte Programm jeweils um 19 Uhr und um 20.30 Uhr darbieten.

Ebenso wird im Zusammenhang mit einem notwendigen Ticketing- und Registrierungssystem ein Eintrittspreis von jeweils fünf Euro pro Konzert eingehoben. Die Buchung der Karten ist nur über die Homepage www.promenadenkonzerte.at möglich. Abendkasse gibt es keine. Älteren Personen, die im Onlinekauf nicht geübt sind, wird empfohlen, sich von ihren Kindern oder Enkeln helfen zu lassen. Im Prinzip sei die Karten-Buchung nämlich sehr einfach und kann bis unmittelbar vor dem Konzert erfolgen, sofern noch Plätze frei sind.

Trotz all dieser organisatorischen Widrigkeiten ist es dem neuen Intendanten Bernhard Schlögl und seiner Geschäftsführerin Christiane Mayr gelungen, einen Spielplan zusammenzustellen, der sich vor allem durch die verstärkte Einbeziehung professioneller Orchester und Ensembles auszeichnet. Grund hierfür ist auch die Tatsache, dass im Profibereich Probenarbeiten bereits länger möglich waren.

So spielen bei den Innsbrucker Promenadenkonzerten 2021 das Kammerorchester der Münchner Philharmoniker ebenso wie das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck oder das Mozarteumorchester Salzburg. Auf besonderes Interesse dürften weitere Ensembles stoßen: Zum einen ist das die Blasmusik der Münchner Philharmoniker, zum anderen sind Ernst Hutter und seine Egerländer Musikanten mit von der Partie.

Dass die Freunde klassischer österreichischer Trachtenmusikkapellen ebenso nicht zu kurz kommen, beweisen die Auftritte der besten Tiroler Blasorchester wie der Stadtmusikkapelle Innsbruck-Wilten, der Swarovski Musik Wattens oder der Stadtmusikkapelle Landeck.

Der Samstag, 3. Juli, gehört als Auftakt noch mit mehreren Konzerten der musikalischen Jugend, die offizielle Eröffnung der Konzertreihe selbst erfolgt sodann am Sonntag, den 4. Juli, mit dem Kammerorchester der Münchner Philharmoniker. (TT)


Kommentieren


Schlagworte