Entgeltliche Einschaltung

Zügig, umweltfreundlich und bequem ins Oberland

Mehr Bahnangebot für die Kundinnen und Kunden ist jetzt täglich auf Schiene. Ein dichter Taktverkehr an den Wochenenden macht den Umstieg auf die Öffis im Freizeitverkehr noch attraktiver.

Zum Sommerstart wurden die Zugverbindungen im Tiroler Oberland massiv ausgebaut, jede Woche sind insgesamt 19 REX-Züge und 30 S-Bahnen mehr unterwegs.
© ÖBB/Kapferer

Die Sperre der Arlbergbahnstrecke wurde pünktlich laut Baustellenfahrplan beendet. Damit kann jetzt das neue Angebot täglich auf Schiene gebracht werden, denn zum Sommerstart wurden die Zugverbindungen im Tiroler Oberland massiv ausgebaut. Für die Kundinnen und Kunden bedeutet das zusätzliche 200.000 Bahnkilometer pro Jahr. Konkret werden jede Woche insgesamt 19 REX-Züge und 30 S-Bahnen mehr unterwegs sein, um so das Mobilitätsangebot auf der Schiene für die Fahrgäste im Oberland enorm zu verbessern.

ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel: „Unser gemeinsames Ziel ist es, immer mehr Menschen zum Umstieg auf die Bahn zu bewegen.“
© ÖBB/Scheiblecker

Mehr Züge und eine dichtere Taktung an den Wochenenden erleichtern den Umstieg auf die Öffis im Freizeitverkehr und entlasten gleichzeitig auch unser Klima. Diese Mehrleistungen werden vom Verkehrsverbund Tirol (VVT) und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), gemeinsam mit den ÖBB umgesetzt.

Bessere Bahnangebote im Takt machen Lust aufs Reisen. Ab sofort verkehren an Samstagen und Sonntagen wesentlich mehr Züge in ganz Tirol. Auf der Strecke Jenbach bis Telfs-Pfaffenhofen fahren die S-Bahnlinien S4 und S5 nun täglich im Halbstundentakt. Im Stundentakt fährt täglich die S-Bahnlinie S5 über Telfs hinaus, weiter nach Ötztal Bahnhof.

Die Linie REX1 verkehrt täglich im Stundentakt von Innsbruck über Telfs-Pfaffenhofen und Ötztal Bahnhof nach Landeck. Das bedeutet am Wochenende beinahe doppelt so viele tägliche Verbindungen und bringt vor allem für die Fahrgäste mit den Zielen Telfs, Stams, Silz, Ötztal, Roppen, Imst, Imsterberg, Schönwies und Landeck eine wesentliche Verbesserung, da die schnellere Verbindung nicht nur unter der Woche im Stundentakt verkehrt, sondern auch am Wochenende in derselben Intensität.

Von dieser Optimierung im Tiroler Oberland profitieren alle, die am Wochenende das Angebot des VVT für Freizeitaktivitäten und Ausflüge nützen möchten. Natürlich wirkt sich die Verbesserung auf der Schiene auch für Pendlerinnen und Pendler aus.

ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel, freut sich, diese Leistungen nun umsetzen zu können: „Unser gemeinsames Ziel ist es, immer mehr Menschen zum Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn zu bewegen, auch und gerade für die Nutzung in der Freizeit. Mit mehr Zügen am Wochenende legen wir dafür ein attraktives Angebot. Dass die Leistungserweiterung diesmal im Oberland passiert, freut mich als Pitztaler umso mehr.“

Alle Verbindungen sind Online im ÖBB-Scotty sowie unter www.oebb.at abrufbar – Informationen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft unter www.vvt.at oder auch über die VVT SmartRide App.


Schlagworte