Coronavirus bereitet den Formel-1-Fans in Spielberg keine Sorgen

Angst vor möglichen Corona-Infektionen am F1-Wochenende in Spielberg zeigten bei einem APA-Lokalaugenschein weder die von weit angereisten, noch die heimischen Motorsportfans.

  • Artikel
  • Diskussion
Die einzige Frage, die die niederländischen Fans beschäftigt: Holt Max Verstappen den Sieg in Spielberg?
© GEORG HOCHMUTH

Spielberg – Seit Donnerstag sind in Österreich die meisten Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gefallen. Die FFP2-Maske verschwand in die Taschen und mit ihr offenbar auch die Angst vor einer Ansteckung, denn beim Formel 1-Grand Prix-Wochenende in Spielberg zeigten sich die Zuschauer ausgelassen und ohne Furcht.

Zwei Niederländer, die gerade einen Kaffee vor dem Zugang zum Fan-Shop tranken, sagten, dass sie der Anblick von vielen Menschen ohne Maske gar nicht verwirre: "Bei uns ist das schon lange so, da brauchen wir außer in Geschäften keine Masken mehr." Angst vor einer Ansteckung haben sie nicht, einer der beiden ist auch schon geimpft.

Ähnliches war von einer Tirolerin und ihrem Freund aus Niederösterreich zu hören: "Es ist geil ohne Maske", meinten sie mit einem breiten Grinsen im Gesicht. "Wir wären aber auch gekommen, wenn noch eine Maskenpflicht wäre." Das Sicherheitskonzept halten sie für super. Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus hätten sie keine: "Wir sind beide schon geimpft und wir sind auch jung."

Zwei andere Niederländer gingen als eine der wenigen mit einer Stoffmaske am Ringgelände herum. Auf Nachfrage, weshalb sie diese tragen, meinten sie: "Wir dachten, dass sie vorgeschrieben ist." In selben Moment nahmen sie die Masken ab und ergänzten: "Angst haben wir jedenfalls keine. Wir sind geimpft, aber auf alles vorbereitet - vor allem auf einen Sieg von Max Verstappen." (APA)


Kommentieren


Schlagworte