Zusammenstoß zweier Radfahrer in Tristach: 79-Jähriger verstorben

Mehrere Wochen nach einem schweren Fahrradunfall in Osttirol ist einer der Beteiligten im Krankenhaus verstorben. Der 79-Jährige war Anfang Juli in Tristach beim Zusammenstoß mit einem anderen Radfahrer schwer verletzt worden.

  • Artikel
Symbolfoto.
© TT/Julia Hammerle

Tristach – Ein 79-Jähriger, der nach einem Fahrradunfall in Tristach Anfang Juli reanimiert werden musste, ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtete, starb der Mann am Montag im Bezirkskrankenhaus Lienz.

Zu dem Unfall war es am Nachmittag des 2. Juli auf der Landesstraße in Tristach gekommen. Der 79-Jährige war mit seinem Fahrrad in Richtung Lienz unterwegs, als ein 57-jähriger Radfahrer aus einer Gemeindestraße einbog. Dabei übersah der Jüngere den Heranfahrenden und es kam zur Kollision.

Während der 57-Jährige unverletzt blieb, stürzte der 79-Jährige dabei so schwer, dass er noch an Ort und Stelle reanimiert werden musste. Eine Zeugin alarmierte die Rettung, woraufhin der Verunglückte mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen wurde. Offenbar wurde er nach einiger Zeit wieder ins Krankenhaus nach Lienz verlegt, wo er am Montag verstarb. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte