"Sir" Hamilton verlängerte seinen Vertrag bei Mercedes bis 2023

Der siebenfache Weltmeister bleibt beim Erfolgsteam und wird auch in den kommenden zwei Jahren für Mercedes fahren. „Zum Beginn der neuen Formel-1-Ära kann ich mir keinen besseren Fahrer im Team wünschen als Lewis", sagte Motorsportchef Toto Wolff.

  • Artikel
  • Diskussion
Lewis Hamilton wird auch in den kommenden zwei Jahren für Mercedes fahren.
© GEORG HOCHMUTH

Spielberg – Lewis Hamilton fährt weitere zwei Jahre und so bis 2023 für Mercedes in der Formel 1. Das gab das Team am Samstag in Spielberg im Rahmen des Grand Prix von Österreich bekannt. Der aktuelle Einjahres-Vertrag des siebenfachen Weltmeisters aus England wäre dieses Jahr abgelaufen. "Es ist aufregend, dass wir die Partnerschaft um zwei Jahre verlängern. Wir haben gemeinsam viel erreicht, aber es gibt noch viel zu erreichen. Auf und abseits der Piste", sagte der 36-jährige Brite.

Hamilton fährt schon seit 2013 für den deutschen Autobauer und wird damit insgesamt mindestens elf Jahre für das Werksteam im Einsatz gewesen sein. Zu Beginn dieses Jahres hatte der Gewinner von 98 Grand-Prix-Rennen seinen Vertrag nur um eine Saison verlängert. Im Blick hat Hamilton nun offenbar die umfassenden Regeländerungen in der Formel 1 im kommenden Jahr: "Wir stehen am Anfang einer neuen Fahrzeug-Ära, die gleichzeitig herausfordernd und aufregend sein wird, und ich kann es kaum erwarten, herauszufinden, was wir noch alles gemeinsam erreichen werden."

Sechs seiner sieben WM-Titel hat Hamilton für Mercedes gewonnen und könnte in dieser Saison als erster Formel-1-Pilot überhaupt zum achten Mal Champion werden. Vor dem neunten von 23 Saisonläufen am Sonntag (15.00 Uhr/ServusTV, ORF, Sky) in Österreich liegt er in der Gesamtwertung aber mit 18 Punkten Rückstand hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen auf dem zweiten Platz.

"Zum Beginn der neuen Formel 1-Ära ab der Saison 2022 kann ich mir keinen besseren Fahrer im Team wünschen als Lewis", sagte Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes: "Seine Erfolge in diesem Sport sprechen für sich selbst und mit seiner Erfahrung, seinem Speed und seiner Rennintelligenz erreicht er den Gipfel seiner Leistungsfähigkeit."

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Seine Erfolge in diesem Sport sprechen für sich selbst und mit seiner Erfahrung, seinem Speed und seiner Rennintelligenz erreicht er den Gipfel seiner Leistungsfähigkeit.
Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes

Hamilton hatte den laufenden Einjahresvertrag erst im Februar unterschrieben. Jetzt kam nur fünf Monate später gleich die Verlängerung. Wolff erklärte bei einer spontanen Medienrunde im Spielberg, dass man sich über die wichtigsten Punkte im Vertrag schon länger einig gewesen sei. Dass die Bekanntgabe nun bereits sehr früh und in Österreich erfolgte, erklärte der Wiener so: "Wir waren uns schon lange einig, es gab keine großen Themen mehr. Wir haben den Vertrag gestern ausgedruckt und unterschrieben, also wozu hätten wir noch warten sollen?"

Wichtiger sei, den Kopf frei für den aktuellen WM-Kampf zu haben, so Wolff. "Deshalb haben wir entschieden, das proaktiv zu kommunizieren und uns nun aufs Fahren zu konzentrieren." Mit Hamilton bleibt der einzige "Sir" im Fahrerfeld der Formel 1. Am Ende des aktuellen Vertrages wird der Engländer fast 39 Jahre alt sein. Hamilton kann sich mit dem achten WM-Titel immer noch zum erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten machen. Sein 100. GP-Sieg wird wohl noch in diesem Jahr passieren.

Während Hamilton damit die Spekulationen über seine Motorsport-Zukunft beendete, ist nach wie vor offen, wer 2022 sein Teamkollege sein wird. Der Vertrag des Finnen Valtteri Bottas läuft am Ende der Saison aus und wurde noch nicht verlängert. Ein Kandidat ist Williams-Pilot George Russell. "Um den zweiten Fahrer bei Mercedes werden wir uns später kümmern", sagte Wolff. (APA)


Kommentieren


Schlagworte