Fabelzeit bringt Lakata den siebten Streich beim KitzAlpBike-Festival

Bei der 25. Jubiläumsausgabe des KitzAlpBike-Festivals jubelten der Osttiroler Alban Lakata und die Steirerin Angelika Tazreiter. Über 600 Teilnehmer ließen es krachen.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf der Choralpe waren die Fans Motivation für Alban Lakata, der vor Raggl und Markt siegte.
© Erwin Haiden

Brixen im Thale – Aller guten Dinge sind für gewöhnlich drei. Im Falle von Alban Lakata musste man nach der 25. Jubiläumsausgabe des KitzAlpBike-Festivals hingegen konstatieren: Aller guten Dinge sind offensichtlich sieben. Mit einer Fabelzeit von unter vier Stunden sicherte sich Alban Lakata nicht nur den Staatsmeister-Titel, sondern Triumph Nummer sieben auf den extrem selektiven 82 Kilometern und 3600 Höhenmetern des KitzAlpBike-Marathons.

(Vergeblich) gejagt wurde der dreifache Marathon-Weltmeister dabei von zwei flotten Tirolern aus dem Cross-Country-Lager: Gregor Raggl und Charly Markt. Raggl hielt das Tempo vor allem in den Abfahrten hoch, Lakata konnte sich aber im letzten Anstieg absetzen: „Ich habe versucht, in den Anstiegen etwas Vorsprung herauszuholen, die Cross-Country-Fahrer bolzen so richtig über den Fleckalm Trail runter. Ich hatte dann für die letzte Steigung noch ein paar Körner übrig und bin froh, meinen Titel verteidigt zu haben“, so der 42-jährige Lakata. 23,7 Sekunden fehlten dem Roppener Raggl schlussendlich: „Das war mein erster Marathon überhaupt. Am letzten Berg hat Alban angezogen, da konnte ich nicht mehr mithalten“, so Raggl. Der drittplatzierte Markt konstatierte mit einem Augenzwinkern: „In den Anstiegen bin ich heute gefühlt mehrfach gestorben.“

Das Podest bei den Herren: Gregor Raggl, Alban Lakata und Charly Markt.
© smpr.at

Bei den Damen sicherte sich Angelika Tazreiter das Staatsmeisterschafts-Jersey. Selbiges war ihr schon vor zwei Jahren gelungen: „Die hohen Berge scheinen mir einfach zu liegen.“ Auf Rang zwei landete Clarissa Mai (GER), auf Rang drei Julia Gierlinger, die sich damit die ÖM-Silbermedaille sicherte. Bronze ging an Anna Hofmann.

Bei den Damen triumphierte Angelika Tazreiter.
© Erwin Haiden

Nachdem im Vorjahr Corona-bedingt abgesagt werden musste, wurde das 25. Jubiläum nun halt ein Jahr später nachgefeiert. Mehr als 600 Teilnehmer nahmen die drei Distanzen des Marathons in Angriff. Die Bike-Szene lebt ... (t.w.)

Ergebnisse KitzAlpBike-Festival

KitzAlpBike: ÖM Damen: 1. Angelika Tazreiter4:17,07 Stunden; 2. Julia Gierlinger +36,05 Min; 3. Anna Hofmann +37,18,9.

ÖM Herren: 1. Alban Lakata 3:56,50,1; 2. Gregor Raggl +23,7 Sek.; 3. Karl Markt +1:30,1 Min.

Weitere Sieger: Marathon Medium: Noah Laschewski (GER) bzw. Katja Neuner (AUT). Medium Plus: Pirmin Eisenbarth (GER). Extreme: Tanja Priller (GER).

Alle weiteren Sieger finden Sie online auf kitzalpbike.at


Kommentieren


Schlagworte