Musikalische Übergabe mit Herz: Bezirkskapellmeister tritt ab

Oswald Mayr vom Unterinntaler Musikbund legt nach 19 Jahren sein Amt nieder.

  • Artikel
  • Diskussion
Oswald Mayr (Mitte) und Raimund Winkler (r.) freuen sich über die Ehrung durch Elmar Juen, Sebastian Neureiter, Hannes Ploner (v. l.).
© Haun

Kirchbichl – Eine Ära ging bei der Jahreshauptversammlung vom Unterinntaler Musikbund in Kirchbichl zu Ende. Der weitum beliebte Bezirkskapellmeister Oswald Mayr übergab nach 19 Jahren sein Amt an den Bruckhäusler Kapellmeister Hannes Ploner und wurde unter tosendem Applaus zum Ehrenbezirkskapellmeister ernannt.

„Ich blicke dankbar auf die schöne Zeit zurück und eine besondere Freude waren für mich all die Bezirksmusikfeste, welche immer gut funktioniert haben“, sagte Mayr. Er war seit 1975 Kapellmeister in Söll, von 1987 bis 2002 agierte er als Bezirkskapellmeister-Stellvertreter und erhielt im Jahre 2015 für seine Verdienste den Ehrenring des Tiroler Blasmusikverbandes. „Man soll stets neue Wege suchen, aber die guten Traditionen immer hochhalten“, sagte er.

Aber nicht nur Mayr legt sein Amt nieder, sondern auch seine Stellvertreter. Ihnen folgen Christoph Mayr und Markus Ehrenstrasser nach. Der 21 Kapellen starke Musikbund zählt 1210 Mitglieder, also rund 58 pro Kapelle, was gegenüber den Vorjahren einen Zuwachs bedeutet.

Besonders erfreulich ist für den Musikbund, dass derzeit 552 Nachwuchsmusiker die Musikschulen besuchen. In Summe können im abgelaufenen Jahr 134 Leistungsabzeichen an Nachwuchsmusiker übergeben werden.

<p>10x Wanderausrüstung zu gewinnen</p>

<p>TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.</p>

Weniger Freude hatten hingegen Vertreter mehrerer Kapellen damit, dass einige Tourismusverbände das Budget für die Platzkonzerte kürzen wollen. Der Langkampfner BM Andreas Ehrenstrasser schlug vor, sich zu vernetzen und dann gemeinsam auf den Tourismusverband zuzugehen. Landesverbandsobmann Elmar Juen wolle sich der Problematik anzunehmen.

Mit dem silbernen Verdienstzeichen wurde die scheidende Bezirksmedienreferentin Andrea Scheiflinger geehrt. Schriftführer Sebastian Kirchmair, Kassier Thomas Kitzbichler und der scheidende Bezirkskapellmeister-Stellvertreter Josef Wieser wurden für ihre Verdienste mit dem silbernen Verdienstkreuz des österreichischen Blasmusikverbandes geehrt. Über eine sehr große Ehre freute sich Bezirksobmannstv. Raimund Winkler: Er wurde mit dem goldenen Verdienstkreuz des österreichischen Blasmusikverbandes ausgezeichnet. (fh)


Kommentieren


Schlagworte