„Red Bull Almauftrieb“ in Mayrhofen: Milchkandln statt Gewichte stemmen

Beim „Red Bull Almauftrieb“ in Mayrhofen müssen Sportler mehr drauf haben als nur Ausdauer beim Berglauf.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Fitnessbewerb im Zillertal verlangt den Sportlern neben Ausdauer auch viel Kraft und Geschick ab.
© Red Bull/Mirja Geh

Mayrhofen – Ran an die Milchkandln und rauf auf die Alm heißt es am 7. August wieder in Mayrhofen. Denn da steht zum dritten Mal der so genannte Red Bull Almauftrieb auf dem Programm. Der Fitnessbewerb verlangt neben Ausdauer beim Berglauf nämlich auch jede Menge Kraft und Geschicklichkeit von den Teilnehmern. So wird sich auch heuer wieder auf dem traditionellen Weg der Kühe vom Tal auf den Steinerkogl die Spreu vom Weizen trennen.

Rund sechs Kilometer und knackige 600 Höhenmeter, gespickt mit neun besonderen Fitness-Übungen, warten auf die Athleten. Unter anderem müssen sie bergauf Milchkandln statt die altbekannten Kettlebells aus dem Fitnessstudio schleppen oder an einem Seil zum Hausdach hinaufklettern. „Man benötigt Allround-Fähigkeiten, viel Kraft und eine gute Ausdauer, um den Red Bull Almauftrieb gut zu bewältigen. Meine Lieblings-Challenge war der ‚Milchkandl-Carry‘, dafür braucht man starke Oberschenkel, Schultern und richtig viel Biss“, zeigt sich der 2018er-Sieger, Hans-Peter Innerhofer, begeistert vom Bewerb. Ihm gefällt vor allem die Kombi aus Berglauf und den verschiedenen Herausforderungen auf der Strecke von Mayrhofen nach Brandberg.

Neben den bereits bekannten Hindernissen und Aufgaben auf der Strecke gibt es heuer drei neue: Beim so genannten „Holzknecht“ braucht es eine gute Tragetechnik, um die Holzscheite zu transportieren. Kraft und Geschicklichkeit dürften beim Holzmandl gefragt sein. „Für die ‚Heuwenden‘-Challenge braucht man eine sehr gute Maximalkraft. Die etwas schwereren Athleten haben dabei ein wenig Vorteil“, meint Innerhofer.

Die Anmeldung für den Bewerb im Zillertal ist bereits angelaufen. Mit dabei sind, wie schon in den beiden ersten Ausgaben, Snowboarder Benjamin Karl und Lokalmatador Markus Kröll. Zudem wird es auch Ex-Biathlet Dominik Landertinger mit den Milchkandln aufnehmen. Neben der Einzelwertung bei den Frauen und Männern gibt es auch heuer wieder eine Masters-Klasse für über 40-Jährige sowie eine Teamwertung (je zwei Frauen und zwei Männer). (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte