ÖSV-Slalom-Herren tauchten im Kärntner Weißensee unter

Am Weißensee in Kärnten war für Marco Schwarz, Manuel Feller, Adrian Pertl und Co. am Dienstag ein Tauchgang angesagt.

  • Artikel
  • Diskussion
Marco Schwarz, Fabio Gstrein, Michael Matt, Manuel Feller und Adrian Pertl im kühlen Nass.
© GEPA pictures/ Johannes Friedl

Gatschach/Am Weißensee - Die Slalom-Mannschaft des ÖSV ist mitten in der Saisonvorbereitung buchstäblich untergetaucht. Am Weißensee in Kärnten war für Marco Schwarz, Manuel Feller, Adrian Pertl und Co. am Dienstag ein Tauchgang angesagt. "Es war eine gesunde Abwechslung. Normalerweise sind wir jetzt fast nur in der Kraftkammer", sagte Kombi-Weltmeister Schwarz und sah durchaus eine Schnittmenge zu seinem Metier: "Beim Skifahren braucht man auch diese gewisse Ruhe, auf die es hier ankommt."

Feller zeigte sich in Gatschach wieder mit längeren Haaren, nachdem er zu Beginn der Vorsaison einen Kurzhaarschnitt präsentiert hatte. "Korallenriffe gibt es natürlich keine. Sonst sieht man schon ein bissl was", meinte der begeisterte Hobbyfischer und stimmte Schwarz zu: "Je ruhiger und gelassener du bist, desto leichter tust du dir und desto weniger Sauerstoff brauchst du auch." Im Rahmen ihres Trainingskurses sind die Slalom-Asse noch bis Donnerstag am Weißensee. Ende August soll es dann in der Schweiz das erste Mal wieder auf Schnee gehen. (APA)

Manuel Feller nach getaner Arbeit.
© GEPA pictures/ Johannes Friedl

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte