Bub konnte nach Sturz in Gurglbach in Imst Klinik verlassen

Gute Nachrichten aus der Klinik Innsbruck: Nach dem dramatischen Sturz in den Gurglbach in Imst konnte ein 14 Monate alter Bub entlassen werden.

  • Artikel
  • Video
Das Kind wurde im Hochwasser führenden Gurglbach durch eine Schleuse gespült und schließlich von einem Retter aus dem Wasser geborgen.
© Thomas Böhm

Imst – Aufatmen nach einem schweren Unfall vor rund drei Wochen in Imst: Jener 14 Monate alte Bub, der mitsamt dem Kinderwagen in den Gurglbach gerollt war, konnte mittlerweile aus der Klinik entlassen werden. Nach dem Zwischenfall hatte sich das Kleinkind in kritischem Zustand befunden. Er musste nach seiner Rettung aus dem Wasser reanimiert werden.

Die 39-jährige Mutter war an jenem Abend mit ihren beiden Söhnen – ihr anderer Sohn ist zwei Jahre alt – und ihren zwei Hunden spazieren. In einem unbemerkten Moment geriet der Kinderwagen ins Rollen und landete schließlich im Wasser.

Die Mutter sprang ihrem Kind hinterher, beide wurden dann durch eine Schleuse gespült. Ein Passant folgte dem Kind rund 400 Meter entlang des Bachlaufes, ein weiterer setzte den Notruf ab. Schließlich konnte der Retter den Bub greifen und aus dem Wasser ziehen. (TT.com/APA)

📽️ Video | Fast ertrunkener Bub darf nach Hause

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte