Plus

Angestellte blitzte mit Klage nach Quarantäne in Ischgl ab

Der Oberste Gerichtshof sah keine Verletzung des Frühwarnsystems durch einvernehmliche Auflösung der Dienstverhältnisse im Lockdown.

  • Artikel
  • Diskussion
Verwaister Skiort: Der Lockdown zwang Gäste und Hotelmitarbeiter zur sofortigen Abreise.
© Mühlanger

Von Reinhard Fellner

Wien, Ischgl – Ein für die Tiroler Freizeitwirtschaft richtungsweisendes Erkenntnis erging nun anhand eines Ischgler Falls am Obersten Gerichtshof. Es führt zurück an den Beginn der Pandemie, an die Tage, in denen über Ischgl und St. Anton die Quarantäne verhängt worden war. Damals musste alles schnell gehen. So schnell die Gäste die Orte verlassen mussten, waren die Hoteliers auch gezwungen, sich von ihren Mitarbeitern zu trennen.


Kommentieren


Schlagworte