Plus

Tulferin Graf peilt Olympia-Medaille an: „Nenne mich selbst eine Kampfsau“

In wenigen Tagen beginnt für die Tulferin Bernadette Graf (bis 78 kg) die Mission Judo-Olympia-Medaille. „Die Chancen auf eine Medaille sind real“, sagt Tirols Judo-Verbandspräsident Martin Scherwitzl.

  • Artikel
  • Diskussion
Bevor Bernadette Graf am 19. Juli nach Tokio aufbricht, gab sie am Donnerstag mit Maskottchen "Judith" ein Showtraining zum Besten.
© De Moor

Von Benjamin Kiechl

Innsbruck – Die Tage in ihrer Tiroler Heimat sind gezählt. „Noch ein paar Mal daheim schlafen und Kraft tanken, dann geht es für den Feinschliff zum Olympia-Stützpunkt nach Linz“, erzählte die seit Kurzem 29-jährige Tulferin am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Judozentrum Innsbruck. Tirols Judo-Verbandspräsident Martin Scherwitzl und Stützpunkttrainerin Anna-Katharina Told stärkten ihr demonstrativ den Rücken und werden sie von Innsbruck aus bei der olympischen Mission weiter unterstützen. „Die Chancen auf eine Medaille sind real“, sagte Scherwitzl, der weiß, welches Kämpferherz in der Athletin schlägt.


Kommentieren


Schlagworte