PLUS

Stillstand bleibt für Auer ein Fremdwort

In Monza gab es beim zweiten DTM-Rennen bereits den ersten Podestplatz (Rang 3) für Tirols PS-Aushängeschild Lucas Auer (Mercedes).
© APA

Tirols DTM-Aushängeschild Lucas Auer hat wenig Freizeit und genießt genau das in vollen Zügen: „Wir klappern die Rennstrecken ab und arbeiten an Details. Das ist brutal lässig.“

Von Daniel Suckert

Innsbruck – Die Zeiten zum Füßehochlegen und Zuschauenmüssen sind heuer vorbei. Die kostengünstigere neue DTM lässt die Teams wieder testen. Und das nützt Mercedes mit Lucas Auer. Doch nicht nur das: Der Kufsteiner hat nun sein PS-Programm für dieses Jahr noch erweitert.

Verwandte Themen