Kollision im Zillertal: Betrunkener 51-Jähriger übersah abgestellte Autos

Zwei Autofahrer hielten nach einem Wildunfall mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Straße an. Sie blieben bei dem Unfall unverletzt.

  • Artikel

Aschau im Zillertal – Ein betrunkener 51-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag einen Unfall im Zillertal ausgelöst. Dabei entstand ein beträchtlicher Sachschaden, verletzt wurde jedoch niemand.

Laut Polizei hatte zunächst ein 46-Jähriger gegen Mitternacht auf der L 300 im Gemeindegebiet von Aschau einen Wildunfall, weswegen er mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Straße anhielt. Eine nachkommende 31-Jährige wollte bei der Absicherung der Unfallstelle helfen, aktivierte ebenfalls die Warnblinkanlage und stellte ihr Auto dahinter ab.

Die beiden Personen hielten sich in unmittelbarer Nähe auf, als ein 51-Jähriger die Autos übersah und frontal auf den Wagen der 31-Jährigen auffuhr. Dieser wurde dadurch auf den Pkw des 46-Jährigen und anschließend in den Straßengraben geschleudert.

Ein Alkotest mit dem 51-Jährigen ergab eine starke Alkoholisierung, berichtet die Polizei. Ihm wurde der Führerschein noch vor Ort abgenommen. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte