Nicht nur die Sonne war Zeuge: Läufer waren in Tirol im Hoch

Zu Fuß zu Top-Leistungen: Beim Gletscher Trailrun waren die Trailrunner auf bis zu 61,1 km gefordert, zur Sache ging es auch am Arlberg und in Nauders.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Kulisse der Ötztaler und Stubaier Alpen begleitete die Läufer in Obergurgl.
© Ötztal Trailrunning

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Der Samstag ließ für die Trailrunner kaum Wünsche offen: Ob hoch hinaus oder doch etwas tiefer gelegen, ob kurz oder lang, ob schnell oder gemütlich – die Sonne und die morgendlich angenehmen Temperaturen meinten es gut mit den Sportlern. Und da standen die starken Leistungen nicht hintan.

Gletschertrail Obergurgl: Der frühe Vogel fängt den Wurm, nur um zwei Uhr dürfte selbst der noch geschlafen haben, als sich die Läufer in Obergurgl auf die 61,1 Kilometer lange Strecke mit rund 3600 Höhenmetern machten. Als Erster zurück im Ziel war das Kärntner Trailrun-Urgestein Gerald Fister in einer Zeit von 8:02:42,7 Stunden. Seine Landsmänner Marcus Burger und Andreas Gehrer folgten auf den Plätzen zwei und drei. Damen-Siegerin wurde Edith Zeller vom Veranstalterverein Ötztal Trailrunning in 9:01:24,8. Den 42 km langen Gletschertrail gewannen der Sistranser Philipp Brugger sowie Ida-Sophie Hegemann.

Gletscher Trailrun in Obergurgl

Sieger: Ultra Trail (61,1 km): Gerald Fister, Edith Zeller (beide AUT). Gletscher Trail (42 km): Philipp Brugger, Ida-Sophie Hegemann (beide AUT). Gletscher Trail (22 km): Andreas Schindler (GER), Charlotte Dewilde (BEL). Gletscher Trail (10 km): Bastian Reichart (GER), Sylvie Stiglerova (CZE).

Zwischen Almrosen und knackigen Trails holte sich Kim Schreiber den Sieg beim viertägigen Salomon 4 Trails.
© Plan B Events

Montafon Arlberg Marathon: Ähnlich lang wie im Ötztal, nur nicht so kräftezehrend ging es an der Grenze zwischen Vorarlberg und Tirol zur Sache. Beim Marathon mit Ziel in St. Anton am Arlberg schnappten sich Patrick Spettel (AUT) und Annika Stoll (GER) den Sieg.

Montafon Arlberg Marathon

Sieger: Marathon (42,195 km): Annika Stoll (GER), Patrick Spettel (AUT). Trail (33 km): Hana Kolarova (CZE), Stephen Baumgartner (GER). Panorama Trail (15 km): Shelly Schenk (SUI), Maxi Mehele (AUT).

Salomon 4 Trails: Wettertechnisch hatte das viertägige Lauf-Event in Tirol ja viel zu bieten, der Schlusstag wirkte da schon wie der Zuckerguss. Und erste Sahne war das, was die Läufer auf der 27,7 Kilometer langen Final-Strecke von Pfunds nach Nauders lieferten. Nach insgesamt 108 km und 6740 Höhenmetern setzten sich der Deutsche Korbinian Lehner sowie seine Landsfrau Kim Schreiber durch. Der Tiroler Martin Mattle kam auf den dritten Rang.

Salomon 4 Trails

Endstand nach vier Etappen:

Herren: 1. Korbinian Lehner (GER) 10:13:37 Std., 2. Lukas Sörgel (GER) + 7:58 Min., 3. Martin Mattle (AUT) 15:15.

Damen: 1. Kim Schreiber (GER) 11:39:40 Std., 2. Lena Laukner (GER) + 20:48 Min., 3. Aoife Quigly (GER) 33:05.

Annika Stoll und Patrick Spettel setzten sich in St. Anton beim Montafon Arlberg Marathon durch.
© Montafon Arlberg Marathon

Kitzbühel-Radmarathon: Vom Trail zurück auf die Straße, denn da läuft es heute (6 Uhr) auf dem Rennrad rund. Das Ziel liegt nach 216,7 km am Kitzbüheler Horn.


Kommentieren


Schlagworte