Plus

TT-Analyse: Aufschwung überdeckt Krisenherde der Wirtschaft

  • Artikel
  • Diskussion
Stefan Eckerieder

Analyse

Von Stefan Eckerieder

Nach fast eineinhalb Jahren Corona-Krise hält ein starker Aufschwung Einzug in der Tiroler Wirtschaft. Wirtschaftsforscher erwarten heuer bis zu vier Prozent Wachstum in Österreich. Dieses satte Wirtschaftsplus täuscht jedoch darüber hinweg, dass viele Wirtschaftszweige noch stark unter den Folgen der Pandemie leiden. Der plötzliche Aufschwung hat neue Schwierigkeiten geschaffen und alte Probleme verschärft.

Für die kräftige Dynamik der Konjunktur zeichnen vor allem die Industrie, der Bau, Handwerk und Gewerbe sowie Teile des Handels verantwortlich. Die weltweite Erholung hat die Auftragsbücher in der Produktion gefüllt, zugleich hat die Pandemie die Sehnsucht nach dem Eigenheim am Land befeuert und während der Lockdowns angespartes Geld sitzt nun lockerer. Diese überraschend starke Trendwende der Wirtschaft überfordert die Rohstoffversorgung. Für die Betriebe dieser Branchen wird es immer schwieriger, ihre Lieferversprechen einzuhalten, zugleich knabbern steigende Einkaufspreise an den Gewinnen.


Kommentieren


Schlagworte