Southgate: „Wenn es um das Elfmeterschießen geht, liegt es allein an mir"

  • Artikel
  • Diskussion

Während die Italiener von einer "magischen Reise" sprechen, hadern die Engländer mit dem "schlimmen Gefühl" der Elfmeter-Niederlage.

Englands Teamchef Gareth Southgate musste Jadon Sancho nach dem verlorenen Elferschießen wieder aufbauen.
© Nick Potts via www.imago-images.de

Roberto Mancini (Italien-Teamchef): "Wir haben sofort das Tor gekriegt, wir hatten Schwierigkeiten. Aber dann haben wir das Spiel dominiert. Meine Spieler waren wunderbar, einfach wunderbar. Der Titel ist wichtig für alle im Land."

Gianluigi Donnarumma (Italien-Torhüter/Spieler des Turniers): "Es ist ein unglaublicher Traum, Burschen. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wir haben Geschichte geschrieben. Wir haben eine super Gruppe, nur wenige haben an uns geglaubt."

Leonardo Bonucci (Italien-Verteidiger, -Torschütze): "Wir haben es wirklich geschafft. Unglaublich. Unglaublich. Es ist wirklich unglaublich. Wenn ich daran denke, wo wir angefangen haben: Ganz unten. Dann kamen die richtigen Leute, um von dort wieder rauszukommen. Wir müssen uns beim Trainer bedanken, beim Präsidenten, bei der Mannschaft, bei der Mannschaft hinter der Mannschaft. Dieser Pokal ist der Verdienst von allen, Verdienst einer großen Nation."

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Gareth Southgate (Trainer England): "Wir sind unglaublich enttäuscht. Die Spieler haben alles gegeben, was sie hatten. (...) Wir sind weiter, als wir so lange gekommen sind. Aber im Moment tut es einfach sehr weh. Ich habe entschieden, wer die Elfmeters schießt. Niemand ist alleine. Wir haben als Team gewonnen und verlieren als Team. Wenn es um das Elfmeterschießen geht, liegt es allein an mir."

Giorgio Chiellini (Italien): "Wir haben gewonnen, wir haben gespürt, dass etwas Magisches in der Luft lag. Wir haben es verdient, ganz Italien hat es verdient. Es war ein unglaubliches Gefühl. Danke an alle, die Teil dieser Reise in den vergangenen drei Jahren waren. Genießen wir es einfach, es ist wunderschön. Der Schlüssel war es, Fußball zu spielen und Spaß zu haben. Auch wenn wir ein frühes Tor kassiert haben, haben wir den Rest der Partie dominiert. Wir haben Geschichte geschrieben, genießen wir es. Morgen wollen wir mit allen Italienern feiern."

Emerson (Italien): "Das war ein wunderschöner Abend, wir haben uns auf diesen Moment so gefreut. Ab dem ersten Tag hatten wir die Hoffnung zu siegen, jetzt wollen wir nur noch feiern. Wir haben nicht nachgelassen, unser Spiel gespielt. Das ist die Kraft Italiens, wir haben gekämpft und geschwitzt bis zur letzten Sekunde."

Federico Bernardeschi (Italien): "Ich habe dieses Jahr sehr viel gelitten, es war keine leichte Saison für mich. Wenn du so eine Saison spielst, ist es manchmal kompliziert. Ich muss mich bei allen bedanken, die immer an mich geglaubt haben, auch wenn es nicht gut lief. Wir sind auf dem Dach Europas, es hätte nicht besser zurückgezahlt werden können. Ich will jetzt den Abend genießen, diese Sache. Man kann die Gefühle nicht beschreiben. Ein wirklich unbeschreibliches Gefühl."

Harry Kane (England-Kapitän): "Ich hätte nicht mehr geben können. Die Burschen hätten nicht mehr geben können. Elfmeterschießen ist das schlimmste Gefühl der Welt, wenn man verliert. Es war nicht unsere Nacht, aber es war ein fantastisches Turnier und wir sollten den Kopf hoch halten. Natürlich wird es noch eine Weile wehtun, aber wir sind auf dem richtigen Weg, wir sind im Aufbau und wir hoffen, dass wir nächstes Jahr daran anschließen können. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen."

Prinz William (englischer Verbandspräsident): "Herzzerreißend. Gratulation Azzurri zu einem großartigen Sieg. England, ihr seid alle so weit gekommen, aber leider war diesmal nicht unser Tag. Ihr könnt Eure Köpfe erhoben halten und so stolz auf euch sein. Ich weiß, da kommt noch mehr."

Herbert Prohaska (ORF-Experte): "Es wären sicherlich noch der eine oder andere da gewesen, routinierter, der vielleicht schießen hätte können. Er hat Kyle Walker rausgenommen, er hat Henderson rausgenommen. Das sind Leute, die viel Erfahrung haben. Aber letztlich muss man sagen, dass die Engländer wenig bis gar nichts getan haben, um dieses Spiel in der regulären Spielzeit zu gewinnen. So wirklich Zwingendes hat man nie gesehen. Dann darfst du dich nicht wundern, wenn du so ein Elfmeterschießen verlierst."


Kommentieren


Schlagworte