Plus

Vorerst weiterhin im Tivoli daheim: „Nachdenkpause“ bei der WSG

Derzeit liegt in Wattens kein Bauansuchen für den bundesligatauglichen Umbau des Stadions vor. WSG dürfte neuen Anlauf nehmen. Aufregung um Schreiben von Vorstandsmitglied.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ihre Bundesliga-Heimspiele wird die WSG Tirol – zumindest vorerst – weiter im Innsbrucker Tivoli, nicht im heimischen Gernot-Langes-Stadion (Bild) bestreiten. Von Anrainerseite gibt es ja massive Widerstände.
© Domanig

Wattens – Wie geht es weiter in Sachen bundesligatauglicher Adaptierung des Gernot-Langes-Stadions (neue Tribüne mit überdachten Sitzplätzen, Rasenheizung)? Wird die WSG Tirol ihre Heimspiele künftig wieder in Wattens bestreiten – und wenn ja, wann? Antworten scheinen derzeit nicht absehbar. Wie berichtet, wehren sich Anrainer in Wattens heftig gegen den Umbau, sie befürchten starke Belastungen durch Verkehr, Lärm, Flutlicht und randalierende (Auswärts-)Fans.


Kommentieren


Schlagworte