Plus

TT-Leitartikel: Landtagswahlen im Herbst 2022? Die Uhr tickt

Vorgezogene Landtagswahlen 2022 sind ein realistisches Szenario. Schwarz-Grün wird sie offensiv nicht herbeireden, aber die Reißleine ziehen, wenn ein zu langer Wahlkampf droht. Nicht nur für SPÖ-Chef Dornauer geht es dabei um alles oder nichts.

  • Artikel
  • Diskussion
Peter Nindler

Leitartikel

Von Peter Nindler

Tirol befindet sich schon längst im permanenten Landtagswahlkampf. Der ist zwar noch nicht so offensichtlich ausgebrochen wie in Innsbruck, wo es politisch schon seit Monaten alle gegen Bürgermeister Georg Willi (Grüne) heißt. Allerdings nehmen die Zuspitzungen zwischen Regierung und Opposition bzw. die Reibungspunkte innerhalb der schwarz-grünen Landeskoalition zu.

Natürlich wird Schwarz-Grün den Regierungsauftrag bis zu seinem planmäßigen Ende Anfang 2023 wie einen Bauchladen vor sich hertragen. Sollte jedoch nichts mehr gehen, wird man aber zweifelsohne nicht zögern, rasch die Reißleine zu ziehen. Oder der Bevölkerung einen langen Wahlkampf ersparen. So sehen die politischen Realitäten aus, die vielfach schöngeredet, jedoch nicht umgekehrt werden können. Herbstwahlen 2022 sind deshalb wahrscheinlich und in den Parteizentralen bereits ein realistisches Szenario.


Kommentieren


Schlagworte