Tekir soll bleiben, Hadzic kein Thema

  • Artikel
  • Diskussion
Rami Tekir im neuen Wacker-Trikot.
© gepa

In den bisherigen Vorbereitungsspielen kam Rami Tekir, dessen Vertrag Ende Juni ausgelaufen ist, beim FC Wacker zu Kurzeinsätzen. Nach drei Kreuzbandrissen tastet sich der 24-Jährige wieder heran. Beim 2:2 zuletzt gegen Regensburg wurde er in den letzten 30 Minuten eingesetzt. Durchaus möglich, dass Tekir auch in Zukunft im schwarz-grünen Dress aufläuft.

„Die Tendenz läuft klar auf Vertragsverlängerung hinaus“, bestätigt FCW-Sportchef Alfred Hörtnagl, der so wie Trainer Daniel Bierofka hofft, dass die Verletztenliste (Lukas Hupfauf, Clemens Hubmann, Flo Jamnig, Atsu Zaizen, Merchas Doski) zusehends kleiner wird.

Die Zeit von Anel Hadzic beim FC Wacker ist beendet. Der Vertrag des 31-jährigen Defensivspielers, der in der Winterübertrittszeit zum Tiroler Zweitligisten wechselte, aber nur zu Kurzeinsätzen kam, wird nicht verlängert.

Nach den Abgängen von Markus Wostry, Markus Wallner, Felix Mandl und Sefik Abali wird noch ein Innenverteidiger gesucht. Der könnte Stefan Hager heißen. Der Ex-WSG-Profi trainiert auch diese Woche beim FC Wacker mit. (w.m.)


Kommentieren


Schlagworte